EURA-Mobil keine gute Wahl ??!!

  • Hallo,


    einige kennen mich vielleicht aus der Zeit, als wir vor der Entscheidung standen, welches WoMo, von welchem Hersteller und mit welcher Ausstattung. Wir hatten uns damals 2001/2002 für ein WoMo von EURA-Mobil entschieden. Schnell stellte sich heraus, dass es sich hierbei wohl um ein Montagsfahrzeug handelte. Wir mussten mehrere Urlaube abbrechen, weil irgendwas Elementares am WoMo nicht mehr funktionierte; vor allem auch am Fiat Ducato selbst (Getriebeschaden).
    Wir haben damals das Fahrzeug nach langem Hickhack gewandelt und uns wieder für EURA entschieden; ein fataler Fehler. Aber EURA hatte die Ausstattung die wir einfach wollten (große Tanks, Doppelboden etc.).


    Selbstverständlich hatten wir auch mit diesem Fahrzeug wieder Probleme, wieder mit dem Aufbau und auch mit dem Fiat Ducato. Wieder mussten wir einen Urlaub und ein WE abbrechen.


    Doch irgendwann fuhr es problemlos; wir dachten, nun sind wir über dem Berg.


    Im Mai diesen Jahres stellte sich aber im Rahmen einer Dichtigkeitsprüfung heraus, dass Wasser im rechten Heck eingedrungen ist und ein Teil des Holzes bereits verfault sei.


    Die Dichtigkeitsprüfungen haben wir immer pünktlich durchgeführt; bis auf das letzte Mal. Da war es u.a. schwer einen Werkstatttermin hierfür zu bekommen. Wir waren 3-4 Monate also über dem eigentlichen Zeitpunkt. Allerdings war das Fahrzeug wegen eines Dichtigkeitsproblems am Fenster zwischendurch in der Werkstatt. Man führte, ohne uns vorher zu fragen, einfach die Dichtigkeitsprüfung durch und zwar einige Monate vor Fälligkeit. Wir waren verärgert und zahlten nicht. Beanstandungen gab es jedoch keine. Aber es wurde nicht in den Unterlagen vermerkt und somit haben wir auch nichts auf der Hand.


    Nach mehr als 6 Monaten haben wir endlich von EURA die Zusage, dass diese die Kosten für die Reparatur übernimmt. Endlich haben wir auch einen Termin in der Werkstatt bekommen. Seit Montag ist man nun dran. Gestern kam die Hiobsbotschaft: Der Schaden ist größer als vermutet; der ganze hintere Unterboden ist durchgefault; man kann teilweise bis auf die Straße schauen. So vermodert war das Holz. Auch die Rückwand ist an der Ecke völlig hinüber.


    Kann es sein, dass ein derart großer Schaden so schnell entsteht ? Wie gesagt, letztes Jahr wurde nichts moniert; im Mai sprach man noch von einem kleinen Bereich.


    Der Händler hat wenig Lust die Reparatur durchzuführen. Er ist auch der Meinung, dass EURA vermutlich nicht zahlen wird. Und wenn, dann verdiene er nicht viel. Außerdem haben wir das WoMo nicht bei ihm gekauft und sind somit nicht seine Kunden.


    Dazu sei angemerkt, dass unser eigentlicher Händler inzwischen nicht mehr EURA-Vertragshändler ist und dieser Händler nun der nächst gelegene ist.


    Man vermutet, dass man mind. 40 Stunden investieren muss, um den Schaden zu beheben. Die Kosten gehen sicher in die Tausende.


    Nun haben wir im Internet gesehen, dass wohl gerade diese Baureihe aus dem Jahr 2002/2003 anfällig für Feuchtigkeitsschäden ist ? Stimmt das ?
    Ist denn nach einer Reparatur Ruhe ? Wir haben große Zweifel daran und denken, dass es an anderer Stelle (zb Dusche) auch irgendwann Schäden geben wird.


    Die Verarbeitung von EURA ist dem Preis u.E. nicht angemessen. Ärgerlich ist, dass man bei EURA nicht auf den Kunden eingeht.


    Man hat als Kunde hier also keine Chance und wird ganz schön im Regen gelassen. Zitat des Händlers: "Nun sind Sie eben der Neger!".,


    Muss man sich sowas gefallen lassen ? Aber was kann man wirklich tun ?


    Wir sind nun sehr stark am Überlegen, ob wir einen Schlusstrich unter die Episode "Wohnmobil" machen. Zuviel Ärger hat uns das teil gekostet. Insgesamt 3 Urlaube mussten wir abbrechen. Und nun das. Wir sind ziemlich sauer und enttäuscht :( :(


    Viele Grüsse
    Beate

  • Hallo,


    einige kennen mich vielleicht aus der Zeit, als wir vor der Entscheidung standen, welches WoMo, von welchem Hersteller und mit welcher Ausstattung. Wir hatten uns damals 2001/2002 für ein WoMo von EURA-Mobil entschieden. Schnell stellte sich heraus, dass es sich hierbei wohl um ein Montagsfahrzeug handelte. Wir mussten mehrere Urlaube abbrechen, weil irgendwas Elementares am WoMo nicht mehr funktionierte; vor allem auch am Fiat Ducato selbst (Getriebeschaden).
    Wir haben damals das Fahrzeug nach langem Hickhack gewandelt und uns wieder für EURA entschieden; ein fataler Fehler. Aber EURA hatte die Ausstattung die wir einfach wollten (große Tanks, Doppelboden etc.).


    Selbstverständlich hatten wir auch mit diesem Fahrzeug wieder Probleme, wieder mit dem Aufbau und auch mit dem Fiat Ducato. Wieder mussten wir einen Urlaub und ein WE abbrechen.


    Doch irgendwann fuhr es problemlos; wir dachten, nun sind wir über dem Berg.


    Im Mai diesen Jahres stellte sich aber im Rahmen einer Dichtigkeitsprüfung heraus, dass Wasser im rechten Heck eingedrungen ist und ein Teil des Holzes bereits verfault sei.


    Die Dichtigkeitsprüfungen haben wir immer pünktlich durchgeführt; bis auf das letzte Mal. Da war es u.a. schwer einen Werkstatttermin hierfür zu bekommen. Wir waren 3-4 Monate also über dem eigentlichen Zeitpunkt. Allerdings war das Fahrzeug wegen eines Dichtigkeitsproblems am Fenster zwischendurch in der Werkstatt. Man führte, ohne uns vorher zu fragen, einfach die Dichtigkeitsprüfung durch und zwar einige Monate vor Fälligkeit. Wir waren verärgert und zahlten nicht. Beanstandungen gab es jedoch keine. Aber es wurde nicht in den Unterlagen vermerkt und somit haben wir auch nichts auf der Hand.


    Nach mehr als 6 Monaten haben wir endlich von EURA die Zusage, dass diese die Kosten für die Reparatur übernimmt. Endlich haben wir auch einen Termin in der Werkstatt bekommen. Seit Montag ist man nun dran. Gestern kam die Hiobsbotschaft: Der Schaden ist größer als vermutet; der ganze hintere Unterboden ist durchgefault; man kann teilweise bis auf die Straße schauen. So vermodert war das Holz. Auch die Rückwand ist an der Ecke völlig hinüber.


    Kann es sein, dass ein derart großer Schaden so schnell entsteht ? Wie gesagt, letztes Jahr wurde nichts moniert; im Mai sprach man noch von einem kleinen Bereich.


    Der Händler hat wenig Lust die Reparatur durchzuführen. Er ist auch der Meinung, dass EURA vermutlich nicht zahlen wird. Und wenn, dann verdiene er nicht viel. Außerdem haben wir das WoMo nicht bei ihm gekauft und sind somit nicht seine Kunden.


    Dazu sei angemerkt, dass unser eigentlicher Händler inzwischen nicht mehr EURA-Vertragshändler ist und dieser Händler nun der nächst gelegene ist.


    Man vermutet, dass man mind. 40 Stunden investieren muss, um den Schaden zu beheben. Die Kosten gehen sicher in die Tausende.


    Nun haben wir im Internet gesehen, dass wohl gerade diese Baureihe aus dem Jahr 2002/2003 anfällig für Feuchtigkeitsschäden ist ? Stimmt das ?
    Ist denn nach einer Reparatur Ruhe ? Wir haben große Zweifel daran und denken, dass es an anderer Stelle (zb Dusche) auch irgendwann Schäden geben wird.


    Die Verarbeitung von EURA ist dem Preis u.E. nicht angemessen. Ärgerlich ist, dass man bei EURA nicht auf den Kunden eingeht.


    Man hat als Kunde hier also keine Chance und wird ganz schön im Regen gelassen. Zitat des Händlers: "Nun sind Sie eben der Neger!".,


    Muss man sich sowas gefallen lassen ? Aber was kann man wirklich tun ?


    Wir sind nun sehr stark am Überlegen, ob wir einen Schlusstrich unter die Episode "Wohnmobil" machen. Zuviel Ärger hat uns das teil gekostet. Insgesamt 3 Urlaube mussten wir abbrechen. Und nun das. Wir sind ziemlich sauer und enttäuscht :( :(


    Viele Grüsse
    Beate

  • Hallo Beate,


    meine Beileid zu so viel Ärger.


    meine Meinung!



    ich würde versuchen das Fahrzeug bei Eura direkt reparieren zu lassen.


    Bei deinem Händler würde ich es nicht machen lassen. Zur Zeit scheinen ziemlich viele Pleitegeier über den Händler zu schweben.
    die aussagen, welche Du geschrieben hast , würden bei mir jedoch zum Vertrauensbruch genügen.


    entweder zahlt Eura den Schaden oder nicht. Komische Händler gibt es.


    Bei Eura gab es wohl mal Probleme, ab bei wem gibt oder gab es die nicht.


    Wie gesagt ,wende Dich direkt an Eura. Reperatur im Werk oder Nennung eines Händler.


    Laß den Kopf nicht hängen und haue mal auf den Tisch.

    [align=center]lächle und die Welt lächelt zurück


    Viele Grüße
    Bernd

  • Hallo Beate,


    meine Beileid zu so viel Ärger.


    meine Meinung!



    ich würde versuchen das Fahrzeug bei Eura direkt reparieren zu lassen.


    Bei deinem Händler würde ich es nicht machen lassen. Zur Zeit scheinen ziemlich viele Pleitegeier über den Händler zu schweben.
    die aussagen, welche Du geschrieben hast , würden bei mir jedoch zum Vertrauensbruch genügen.


    entweder zahlt Eura den Schaden oder nicht. Komische Händler gibt es.


    Bei Eura gab es wohl mal Probleme, ab bei wem gibt oder gab es die nicht.


    Wie gesagt ,wende Dich direkt an Eura. Reperatur im Werk oder Nennung eines Händler.


    Laß den Kopf nicht hängen und haue mal auf den Tisch.

    [align=center]lächle und die Welt lächelt zurück


    Viele Grüße
    Bernd

  • Ich denke vielmehr, Ihr solltet dem herrlichsten Hobby der Welt nicht den Rücken kehren, sondern der Fa. Eura. Nochnicheinmal die Autos aus SEA oder Hobby, Knaus usw haben nach meiner beruflichen Erfahrung mit WoMos derart viele Wasserschäden wie Eura mit derart besch..... Kundenbetreuung.
    Doubletom

  • Ich denke vielmehr, Ihr solltet dem herrlichsten Hobby der Welt nicht den Rücken kehren, sondern der Fa. Eura. Nochnicheinmal die Autos aus SEA oder Hobby, Knaus usw haben nach meiner beruflichen Erfahrung mit WoMos derart viele Wasserschäden wie Eura mit derart besch..... Kundenbetreuung.
    Doubletom

  • Quote

    Original von Doubletom
    Ich denke vielmehr, Ihr solltet dem herrlichsten Hobby der Welt nicht den Rücken kehren, sondern der Fa. Eura. Nochnicheinmal die Autos aus SEA oder Hobby, Knaus usw haben nach meiner beruflichen Erfahrung mit WoMos derart viele Wasserschäden wie Eura mit derart besch..... Kundenbetreuung.
    Doubletom


    Hallo Doubletom,


    uns fehlen die Vergleichswerte wie schlimm es bei anderen Marken ist.
    Wir würden nur ungern auf ein WoMo verzichten. Aber immer und immer wieder diesen Ärger, das macht wenig Spaß. Das Fahrzeug verkaufen und mit einem anderen probieren ? Mit dem Risiko, dass, bis wieder alles passt, wir viel Ärger haben ?
    Wer hat denn ein besseres Händlernetz als EURA ?


    Wenn ich denke, dass uns Hehn ganz gut gefallen hat, wir aber am Ende wegen den dünnen Händlernetzes (eigentlich fast gar nicht vorhanden, zumindest damals) uns dann für EURA entschieden haben. Wir hätten nach der Wandelung des 1. WoMos vermutlich gleich den Hersteller wechseln sollen. Aus Schaden wird man klug :(


    VG Beate

  • Quote

    Original von Doubletom
    Ich denke vielmehr, Ihr solltet dem herrlichsten Hobby der Welt nicht den Rücken kehren, sondern der Fa. Eura. Nochnicheinmal die Autos aus SEA oder Hobby, Knaus usw haben nach meiner beruflichen Erfahrung mit WoMos derart viele Wasserschäden wie Eura mit derart besch..... Kundenbetreuung.
    Doubletom


    Hallo Doubletom,


    uns fehlen die Vergleichswerte wie schlimm es bei anderen Marken ist.
    Wir würden nur ungern auf ein WoMo verzichten. Aber immer und immer wieder diesen Ärger, das macht wenig Spaß. Das Fahrzeug verkaufen und mit einem anderen probieren ? Mit dem Risiko, dass, bis wieder alles passt, wir viel Ärger haben ?
    Wer hat denn ein besseres Händlernetz als EURA ?


    Wenn ich denke, dass uns Hehn ganz gut gefallen hat, wir aber am Ende wegen den dünnen Händlernetzes (eigentlich fast gar nicht vorhanden, zumindest damals) uns dann für EURA entschieden haben. Wir hätten nach der Wandelung des 1. WoMos vermutlich gleich den Hersteller wechseln sollen. Aus Schaden wird man klug :(


    VG Beate

  • Quote

    Original von SalukiWorld



    Wenn ich denke, dass uns Hehn ganz gut gefallen hat, wir aber am Ende wegen den dünnen Händlernetzes (eigentlich fast gar nicht vorhanden, zumindest damals) uns dann für EURA entschieden haben.


    Hallo Beate,
    Hehn hat gar keine Händler :D
    Aber ich hatte nur ganz wenig Grund zur Firma zu fahren (Leiter inst. zB) und das verband ich mit Besuch des Ruhrgebiets, war auch kein Fehler.
    Ich bereue es nciht.

    Viele Grüße und allzeit Gute Fahrt

    inpraxi . -- "Es ist wunderbar, einem Dummschwätzer beim Schweigen zuzuhören."

  • Quote

    Original von SalukiWorld



    Wenn ich denke, dass uns Hehn ganz gut gefallen hat, wir aber am Ende wegen den dünnen Händlernetzes (eigentlich fast gar nicht vorhanden, zumindest damals) uns dann für EURA entschieden haben.


    Hallo Beate,
    Hehn hat gar keine Händler :D
    Aber ich hatte nur ganz wenig Grund zur Firma zu fahren (Leiter inst. zB) und das verband ich mit Besuch des Ruhrgebiets, war auch kein Fehler.
    Ich bereue es nciht.

    Viele Grüße und allzeit Gute Fahrt

    inpraxi . -- "Es ist wunderbar, einem Dummschwätzer beim Schweigen zuzuhören."

  • Hi Inpraxi,


    Hehn hat auf uns damals einen sehr soliden Eindruck gemacht, was die Verarbeitung anging.


    Ich habe es nicht mehr richtig im Kopf, aber wenn ich mich nicht irre, waren damals die Tanks nicht so groß, es gab keinen Doppelboden und keine Garage ? Ich kann mich jetzt aber täuschen, weil es ja doch einige Jahre zurückliegt.


    Hattet Ihr anfangs keinerlei Probleme mit dem Fahrzeug ? Also bei uns gab es über Monate Probleme mit dem Kühlschrank. Mehrfach repariert und doch immer wieder nicht angesprungen, wenn er auf Gas laufen sollte. Auch das war damals sehr mühsam, es endlich geregelt zu bekommen. Das Waschbecken musste 2 x getauscht werden, weil es immer wieder Risse bekam und undicht wurde. Ein Schrank brach immer wieder aus der Halterung und musste mehrfach repariert werden. Ich muss gestehen, ich habe schon gar nicht mehr alles parat was alles schief ging. Aber es war en büschen viele.


    Kleinere Dinge, die anfangs nicht passen, ist ja ok. Aber irgendwann sollte denn doch mal schluss sein und man sollte sich auf das Fahrzeug verlassen können. Aber wenn man schon in urlaub fährt mit der Sorge, kann ich ihn wirklich zuende bringen und die Kollegen schon frotzeln "mal sehen, wie lange Du dieses mal weg bis" ist es schon lästig.


    VG Beate

  • Hi Inpraxi,


    Hehn hat auf uns damals einen sehr soliden Eindruck gemacht, was die Verarbeitung anging.


    Ich habe es nicht mehr richtig im Kopf, aber wenn ich mich nicht irre, waren damals die Tanks nicht so groß, es gab keinen Doppelboden und keine Garage ? Ich kann mich jetzt aber täuschen, weil es ja doch einige Jahre zurückliegt.


    Hattet Ihr anfangs keinerlei Probleme mit dem Fahrzeug ? Also bei uns gab es über Monate Probleme mit dem Kühlschrank. Mehrfach repariert und doch immer wieder nicht angesprungen, wenn er auf Gas laufen sollte. Auch das war damals sehr mühsam, es endlich geregelt zu bekommen. Das Waschbecken musste 2 x getauscht werden, weil es immer wieder Risse bekam und undicht wurde. Ein Schrank brach immer wieder aus der Halterung und musste mehrfach repariert werden. Ich muss gestehen, ich habe schon gar nicht mehr alles parat was alles schief ging. Aber es war en büschen viele.


    Kleinere Dinge, die anfangs nicht passen, ist ja ok. Aber irgendwann sollte denn doch mal schluss sein und man sollte sich auf das Fahrzeug verlassen können. Aber wenn man schon in urlaub fährt mit der Sorge, kann ich ihn wirklich zuende bringen und die Kollegen schon frotzeln "mal sehen, wie lange Du dieses mal weg bis" ist es schon lästig.


    VG Beate

  • Beate, diese Frage ist nur iVm einem konkreten Händler/Werkstatt zu beantworten. Wir haben zB. seit über 10 Jahren Chausson (verschiedene Modelle) in der Vermietung; in der Spitze bis zu ca. 20 Stück im Jahr von diesem Hersteller. In der ganzen Zeit, genau wie heute noch, war die Ersatzteilversorgung erstklassig und unsere Werkstätten absolut zuverlässig. Im Gegensatz dazu sind die noblen Deutschen Hersteller vom Service her ungenügend, noch schlimmer sind die Italiener.
    Ich betone ausdrücklich, bevor ich zerrissen werde, daß diese Zeilen MEINE Erfahrungen aus über 20 Jahren Vermietung und keine pauschale Herabwürdigung bestimmter Hersteller darstellen.
    Grüße
    DoubleTom

  • Beate, diese Frage ist nur iVm einem konkreten Händler/Werkstatt zu beantworten. Wir haben zB. seit über 10 Jahren Chausson (verschiedene Modelle) in der Vermietung; in der Spitze bis zu ca. 20 Stück im Jahr von diesem Hersteller. In der ganzen Zeit, genau wie heute noch, war die Ersatzteilversorgung erstklassig und unsere Werkstätten absolut zuverlässig. Im Gegensatz dazu sind die noblen Deutschen Hersteller vom Service her ungenügend, noch schlimmer sind die Italiener.
    Ich betone ausdrücklich, bevor ich zerrissen werde, daß diese Zeilen MEINE Erfahrungen aus über 20 Jahren Vermietung und keine pauschale Herabwürdigung bestimmter Hersteller darstellen.
    Grüße
    DoubleTom

  • meiner - ganz persönlichen - Meinung nach, ist es nicht verkehrt, das Geld, was z.B. ein Eura neu kostet, in einen guten Gebrauchten eines "Premiumherstellers" zu investieren.


    1. der ist fast immer komplett ausgestattet
    2. der ist, wenn nötig, durchrepariert
    3. der ist meistens doch besser verarbietet
    4. der Kundendienst ist besser (nach dem, was man hier liest)
    5.der Wertverlust hält sich in Grenzen
    5. der Wiederverkaufswert ist höher
    6. sehr oft ist das Basisfz. besser


    wie gesagt, ganz subjektiv. Ich habe mit meinem Clou Trend für 43.000 DM jedenfalls beste Erfahrungen gemacht.


    Was fehlt, ist der Reiz was ganz Neues zu besitzen.

    Tschüss, Micki


    Glaubt ja nicht wen ihr vor euch habt,


    mit mir sind schon ganz andere fertig geworden!

  • meiner - ganz persönlichen - Meinung nach, ist es nicht verkehrt, das Geld, was z.B. ein Eura neu kostet, in einen guten Gebrauchten eines "Premiumherstellers" zu investieren.


    1. der ist fast immer komplett ausgestattet
    2. der ist, wenn nötig, durchrepariert
    3. der ist meistens doch besser verarbietet
    4. der Kundendienst ist besser (nach dem, was man hier liest)
    5.der Wertverlust hält sich in Grenzen
    5. der Wiederverkaufswert ist höher
    6. sehr oft ist das Basisfz. besser


    wie gesagt, ganz subjektiv. Ich habe mit meinem Clou Trend für 43.000 DM jedenfalls beste Erfahrungen gemacht.


    Was fehlt, ist der Reiz was ganz Neues zu besitzen.

    Tschüss, Micki


    Glaubt ja nicht wen ihr vor euch habt,


    mit mir sind schon ganz andere fertig geworden!

  • Quote

    Original von SalukiWorld
    nach meinen Infos hat EURA die Werkstatt für die Kunden geschlossen. Das geht jetzt nur noch auf Händlerwunsch.


    Hallo Beate,


    was sind das für Infos?
    Sind das offizielle oder nur dem Hörensagen nach?
    Wenn es offizielle sind, dann nenne bitte die Quelle.

    Gruß vom Dieter


    Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht,
    darf man den Kopf nicht hängen lassen.
    (Walther Matthau)

  • Quote

    Original von SalukiWorld
    nach meinen Infos hat EURA die Werkstatt für die Kunden geschlossen. Das geht jetzt nur noch auf Händlerwunsch.


    Hallo Beate,


    was sind das für Infos?
    Sind das offizielle oder nur dem Hörensagen nach?
    Wenn es offizielle sind, dann nenne bitte die Quelle.

    Gruß vom Dieter


    Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht,
    darf man den Kopf nicht hängen lassen.
    (Walther Matthau)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!