Nur für Katzenliebhaber!

  • Hunde sind an den Menschen gebunden und nicht an ihr Revier. Bei Katzen ist das andersherum. Darum halte ich es für Tierquälerei, eine Katze mit auf Reisen zu nehmen.


    Aber trotzdem stelle ich das Wohl des Menschen über das der Katze. Wenn es dem Menschen gut tut, seine Katze auf wenigen m² einzusperren und ab und zu mal an der Leine auszuführen, soll er das tun. Für mich käme das nicht in Frage.

  • Hallo Peter!


    Hattet ihr besondere Leckereien…

    Nein, eigentlich nicht. Natürlich gab es immer was, aber das war normales Trockenfutter. Und ein Schälchen Milch blieb auch meist übrig. Aber zuhause gab es zwei (etwa 10-jährige) Kinder, bei uns Ruhe, ausgiebige Streicheleinheiten und einen eigenen Polstersessel, auf den man genüsslich schlafen konnte. Sie haben auch ihr Katzenkinder gebracht, so ganz nach dem Motto: "Jetzt passt ihr auf die Bande auf, ich will endlich einmal ausschlafen!" :D



    Roland

    You don't need to be a magican to disappear, you just need a camper!

  • Roland das war ja ganz klar ein großer Vertrauensbeweis!!! Und Katzen sind da sehr sensibel😀

    2021 Mosel (nie mehr…) und 6 Wo Skandinavien 9950 km herrlich - seit Mitte September WoMo freie Zeit8)

  • Mir fällt sowieso auf, dass hier in der Gegend immer mehr Katzen rum laufen, aber es gibt kaum noch Vögel.


    Ich erinnere mich an früher. Da ging morgens bei Sonnenaufgang das Gezwitschere los. Heute herrscht Totenstille.


    Aber ob daran wirklich die Katzen schuld sind, wage ich zu bezweifeln.


    Die vier Schwalben, die es hier noch gibt, haben sicher kein Problem mit Katzen. Sie nisten an für Katzen unerreichbaren Stellen, aber sie fangen wahrscheinlich zu wenige Insekten.

  • Neulich stand auf der Wiese eine Elster und pickte im Gras rum. Aus dem Gebüsch nebenan kam eine Katze. Aber anstatt auf die Elster los zu gehen, ging sie gemütlich im Abstand von 1m dran vorbei. Die beiden würdigten sich keines Blickes. Anscheinend hatten sie so eine Art Waffenstillstand.


    Tauben gibts hier nur ganz wenige.

    • Official Post

    Ich liebe Katzen, aber bis zu 200 Millionen Vögel jedes Jahr sollen in Deutschland Katzen zum Opfer fallen! 8|

    Mag sein, aber wer will da eine wirklich verlässliche Zahl vorlegen...? Ich halte es da eher mit Tierarzt Fabian von Manteuffel:


    "Beutegreifer wie Katzen und Nahrungsquellen wie Vögel sind Teile eines biologischen Systems. Moralische Kategorien von Gut und Böse machen da keinen Sinn." Hauskatzen pauschal als Übeltäter zu verurteilen, sei folglich unangemessen."


    Ein deutlich größereres Problem als die Stubentiger, seien verwilderte Hauskatzen die im schlimmsten Fall nicht kastriert sind.

    Ich will gar nicht dran denken, wieviele Katzen nach der Corona-Pandemie ausgesetzt werden, weil man sie nicht mehr "braucht"...


    Zu Hause kann man einiges tun, um es den Samtpfoten schwerer zu machen, an die gefiederten Freunde zu kommen.


    Gruß

    Roman

  • Ich habe mal einen Baumstamm meterhoch mit Stacheldraht umwickelt, um Katzen daran zu hindern, ein Nest zu plündern. Hat nichts genutzt. Ein paar Tage später war das Nest leer.


    Meine Katze hieß eigentlich "Frau Fank", wurde aber allgemein nur "Pussy" gerufen. Wenn ich sie morgens nach ihren nächtlichen Ausflügen ins Haus ließ, konnte ich schon an ihrer Stimme hören, ob sie mir wieder ihre Beute zeigen wollte. Sie war eine eifrige Jägerin. Sie fing die Mäuse, fraß sie aber nicht immer. Mein Kitekat schmeckte ihr eindeutig besser.

  • Ursprünglich wurden Katzen in Europa domestiziert, um Ratten und Mäuse zu jagen. Aber wenn es um die Jagd geht, unterscheiden Katzen logischerweise nicht, ob es sich um ein bedrohtes Tier handelt. In schwachen Ökosystemen können Katzen eine Gefahr darstellen. Es ist klar, dass wir für dieses ökologische Ungleichgewicht verantwortlich sind und nicht unsere geliebten Katzen.

    • Official Post

    Hallo!


    Vor vielen Jahren, auch bei unserem Wochenendhaus: Vogel sitzt auf einem niedrigen Baum, Katze schleicht von hinten an. Als die Katze doch relativ nahe kommt, fliegt der Vogel auf und präsentiert sich als Raubvogel, ein kleinerer Bussard oder so. Katze dreht unmittelbar ab und geht gemessenen Schrittes in eine andere Richtung, als ob nichts gewesen wäre. "Ich wollte doch nie..." :D



    Roland

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!