LMC 560 ROL: Mobiles Wohnen im Rolli

  • Manchmal geht alles ganz schnell: Mit Hilfe eines angehenden Ingenieurs hat LMC einen rollstuhlgerechten Caravan entwickelt.
    Nun steht der Serienstart vor der Tür.


    An mangelnder Nachfrage kann es nicht liegen, dass sich nur wenige Hersteller an behindertengerechte, will heißen, von Rollstuhlfahrern nutzbare Caravans wagen. „Auf jeder Messe wird man angesprochen: Warum macht ihr so was nicht?“, so Rolf Keuter von LMC. Vielleicht liegt es oft nur an der fehlenden Gelegenheit. Bei LMC jedenfalls ergriff man die Chance, die sich bot, als sich der angehende Holzingenieur Ingo Möller um ein Praktikum bewarb. Dessen Diplomarbeit hatte nämlich just den behindertengerechten Wohnwagen zum Thema. Schnell war man sich einig; das Ergebnis der Zusammenarbeit wurde auf der Messe „Rehacare“ in Düsseldorf vorgestellt. Inzwischen wurde Möller von LMC übernommen, und der 560 ROL wird in Serie produziert.


    Behindertengerechtes Wohnen im Caravan: Ohne unterfahrbare Kochgelegenheit geht es nicht.

    Einfach nur die Eingangstür zu verbreitern macht einen Caravan nicht rollstuhlgerecht, erklärt Keuter. Umdenken ist angesagt, die DIN 18025 („Rollstuhlgerechter Wohnungsbau“) dient dabei als Richtschnur. So müssen Kochmulde, Spüle und Waschgelegenheit unterfahrbar sein; im Waschraum muss der Wechsel vom Rollstuhl auf die Toilette möglich sein. Die Küchenschränke müssen gut erreichbar sein, auch ein Hochkühlschrank gehört an Bord. Die Anforderungen der Wohnungsbau-Norm mit den Gesetzmäßigkeiten des Caravans in Einklang zu bringen erfordert so manchen Kunstgriff. Da zum Manövrieren des Rollstuhls ziemlich viel Platz notwendig ist, darf die Möblierung nicht zu weit in den Raum hineinragen.

    Der Tisch der Sitzgruppe kann ausgezogen, die rechte Sitzbank weggeklappt werden, damit man auch im Rollstuhl am Tisch sitzen kann.

    Die Sitzgruppe muss so gestaltet werden, dass der Rollstuhlfahrer wahlweise auf die Sitzbank wechseln oder mit seinem Rolli an den Tisch heranfahren kann – eine Anforderung, die bei LMC durch eine klappbare Sitzbank und einen festen, ausziehbaren Tisch gelöst wurde, was jedoch bedeutet, dass die Sitzgruppe nicht zum Bett umgebaut werden kann. Besonders stolz ist man bei LMC auf die Tatsache, den rollstuhlgerechten Caravan zu einem Preis anbieten zu können, der nicht über dem eines normalen 560ers liegt – mit serienmäßigem Autarkiepaket kostet der 560 ROL 15 930 Euro. Dazu kommen allerdings noch über 5000 Euro für einen Lift. Für einen Rollstuhlfahrer mit vollständiger Armfunktion und seine Begleitperson bietet der 560 ROL Reisespaß und Wohnkomfort pur. Im Frühjahr 2005 wird der Caravan erhältlich sein – bleibt zu hoffen, dass er viele Interessenten findet.


    Quelle: caravaning

    Wohnwagen LMC VIVO 530K, Alde, Oyster, Autark, 2,0 T, mit E&P System :)
    Navigation: TOMTOM 1015 Camper :D
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :D

  • Manchmal geht alles ganz schnell: Mit Hilfe eines angehenden Ingenieurs hat LMC einen rollstuhlgerechten Caravan entwickelt.
    Nun steht der Serienstart vor der Tür.


    An mangelnder Nachfrage kann es nicht liegen, dass sich nur wenige Hersteller an behindertengerechte, will heißen, von Rollstuhlfahrern nutzbare Caravans wagen. „Auf jeder Messe wird man angesprochen: Warum macht ihr so was nicht?“, so Rolf Keuter von LMC. Vielleicht liegt es oft nur an der fehlenden Gelegenheit. Bei LMC jedenfalls ergriff man die Chance, die sich bot, als sich der angehende Holzingenieur Ingo Möller um ein Praktikum bewarb. Dessen Diplomarbeit hatte nämlich just den behindertengerechten Wohnwagen zum Thema. Schnell war man sich einig; das Ergebnis der Zusammenarbeit wurde auf der Messe „Rehacare“ in Düsseldorf vorgestellt. Inzwischen wurde Möller von LMC übernommen, und der 560 ROL wird in Serie produziert.


    Behindertengerechtes Wohnen im Caravan: Ohne unterfahrbare Kochgelegenheit geht es nicht.

    Einfach nur die Eingangstür zu verbreitern macht einen Caravan nicht rollstuhlgerecht, erklärt Keuter. Umdenken ist angesagt, die DIN 18025 („Rollstuhlgerechter Wohnungsbau“) dient dabei als Richtschnur. So müssen Kochmulde, Spüle und Waschgelegenheit unterfahrbar sein; im Waschraum muss der Wechsel vom Rollstuhl auf die Toilette möglich sein. Die Küchenschränke müssen gut erreichbar sein, auch ein Hochkühlschrank gehört an Bord. Die Anforderungen der Wohnungsbau-Norm mit den Gesetzmäßigkeiten des Caravans in Einklang zu bringen erfordert so manchen Kunstgriff. Da zum Manövrieren des Rollstuhls ziemlich viel Platz notwendig ist, darf die Möblierung nicht zu weit in den Raum hineinragen.

    Der Tisch der Sitzgruppe kann ausgezogen, die rechte Sitzbank weggeklappt werden, damit man auch im Rollstuhl am Tisch sitzen kann.

    Die Sitzgruppe muss so gestaltet werden, dass der Rollstuhlfahrer wahlweise auf die Sitzbank wechseln oder mit seinem Rolli an den Tisch heranfahren kann – eine Anforderung, die bei LMC durch eine klappbare Sitzbank und einen festen, ausziehbaren Tisch gelöst wurde, was jedoch bedeutet, dass die Sitzgruppe nicht zum Bett umgebaut werden kann. Besonders stolz ist man bei LMC auf die Tatsache, den rollstuhlgerechten Caravan zu einem Preis anbieten zu können, der nicht über dem eines normalen 560ers liegt – mit serienmäßigem Autarkiepaket kostet der 560 ROL 15 930 Euro. Dazu kommen allerdings noch über 5000 Euro für einen Lift. Für einen Rollstuhlfahrer mit vollständiger Armfunktion und seine Begleitperson bietet der 560 ROL Reisespaß und Wohnkomfort pur. Im Frühjahr 2005 wird der Caravan erhältlich sein – bleibt zu hoffen, dass er viele Interessenten findet.


    Quelle: caravaning

    Wohnwagen LMC VIVO 530K, Alde, Oyster, Autark, 2,0 T, mit E&P System :)
    Navigation: TOMTOM 1015 Camper :D
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :D

  • Hallo,


    auch wir haben den Caravan im September letzten Jahres live auf dem LMC-Salon in Warendorf gesehen.
    Schön, dass sich endlich ein Hersteller dieses Themas angenommen und in die Tat umgesetzt hat.


    Grüße aus der Oberlausitz
    von Dieter

    Gruß vom Dieter


    Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht,
    darf man den Kopf nicht hängen lassen.
    (Walther Matthau)

  • Hallo,


    auch wir haben den Caravan im September letzten Jahres live auf dem LMC-Salon in Warendorf gesehen.
    Schön, dass sich endlich ein Hersteller dieses Themas angenommen und in die Tat umgesetzt hat.


    Grüße aus der Oberlausitz
    von Dieter

    Gruß vom Dieter


    Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht,
    darf man den Kopf nicht hängen lassen.
    (Walther Matthau)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!