Frühstück mit Kängurus - australische Abenteuer

  • Ja, die Leute sehen sich als Türsteher ihrer Länder.


    In eine Münchner Disco kommst Du auch nicht mit adretter Jeans rein. Die muss mindestens an den Knien aufgerissen sein . So ist halt die Kleiderordnung ;)

  • Als der Uluru noch Ayers Rock hieß und bestiegen werden durfte, gab es in der Nähe ein keines Containerdorf mit einfachen Unterkünften und einem Minimarkt.


    Ich ging in diesen Laden. Zwischen den Gängen saßen ein paar Aborigines im Kreis auf dem Boden. Mir war nicht recht klar, was da geschah.


    Die Frau an der Kasse sagte: " Bevor wir die Container hier aufgestellt haben, stand da ein heiliger Baum. Den mussten wir fällen, aber die Ureinwohner kommen immer noch hier her und sitzen an der Stelle, an der früher mal der Baum gestanden hat. Wir lassen sie gewähren"


    Ein Farmer in Alice Springs erzählte mir, er beschäftige hin und wieder Aborigines, aber es sei nicht einfach, mit ihnen klar zu kommen. Viele seien ständig besoffen, aber einige leisteten auch gute Arbeit. Nur müsse man damit rechnen, dass sie plötzlich und ohne Ankündigung verschwinden. Selbst wenn morgen Zahltag ist, gehen sie noch heute weg und kommen vielleicht nie zurück oder erst nach Wochen und Monaten.

  • Warum soll es dem feinen Herrn Djokovic besser gehen als mir?

    Siehe #39


    Aber immerhin mussten sie mich schließlich ins Land lassen, was ihnen sichtlich schwer gefallen ist, und ich hatte eigentlich auch schon keine Lust mehr.


    :(

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!