Entsorgung in Griechenland

  • Hallo liebe Griechenlandfahrer/innen!


    Aufgrund der tollen und ausführlichen Reiseberichte wollen wir (1m, 1w, 1km, 1kw + 1h ;) ) 2007 im Sommer nach GR. Was ich aber noch nirgends gefunden habe ist eine Liste mit Entsorgungsmöglichkeiten in Griechenland. Man liest zwar immer, das man an jeder Ecke Wasser zapfen kann, aber keiner sagt so richtig, was er mit dem Grauwasser und dem Inhalt der Casette/Festtanktoilette so veranstaltet.


    Wir sind eigentlich Freisteher, würden aber auch mal zwei bis drei Tage auf einen CP gehen. Haben alle CP´s eine Entsorgungsmöglichkeit für Reisemobile? Ich bin nämlich aufgrund meiner Festtank-Toilette zwingend darauf angewiesen (ich mag halt keine Cassetten schleppen :D).


    Schonmal danke für die Infos!

  • Uff, das wird schwierig!!! Wir treiben uns schon jahrelang auf der Peleponnisos rum, aber einen CP wo Du mit Deinem Geschoss von Womo reinkommst wird schon schwierig. Jetzt brauchst Du sicher noch einen Ablass der mit Schlauch nicht länger als zwei Meter zu erreichen ist? Auf den meisten CP´s sind umgebaute WC´s das Maß der Dinge. Das Schleppen der Cassette ist zwar im wahrsten Sinne des Wortes ein Scheißjob nur leider nicht zu ändern. Wir suchen allerdingfs auch nur selten CP´s auf, aber so eine Entsorgungstation wie Du sie benötigst habe ich noch nicht entdeckt.
    Gruss aus Franken Theo

  • Moin Theo!


    Meinst Du die Cp´s sind zu klein oder etwa das unser Womo zu groß ist?? ;)


    Ich brauche bzw. suche übrigens keine "richtige" Entsorgungsstation ala Sani-Service o. Ä. sondern das schlichte Loch im Boden, also ein Bodeneinlauf ist für mich genug (Toilette ist mit Häcksler und Dachentlüftung d. h. ohne Chemie).


    Ich erweitere die Frage nochmal bzgl . der Größe:


    Hat jemand Erfahrungen mit einem "grösseren" (8,6x2,3x3,55) Fahrzeug in GR? Einschränkungen bei Strassen und die Zuverlässigkeit der Höhenangaben sind auch interressant.

  • In der Tat, kann man mit einem "Dickschiff" in GR hier und da Probleme bekommen.


    Mit meinem 9 Meter Winnebago Brave hatte ich welche. Allerdings ist das ein paar Jahre her.


    Mir blieb auch nichts weiter übrig, als meinen Fäkaltank (ohne!!! Chemie) in die Natur zu entlassen.


    Es ging wirklich nicht anders und geschah auf Anraten des CPL-Boss.


    Die Palmen dort, sollen unterdessen eine stattliche Grösse haben :)

    Tschüss, Micki


    Glaubt ja nicht wen ihr vor euch habt,


    mit mir sind schon ganz andere fertig geworden!

  • Hi!
    Ja, das ist wirklich nicht so einfach. Erst mal deine Fahrzeuggröße könnte auf dem einen oder anderen C-Platz Probleme geben, weil dort oft Olivenbäume stehen. Zum anderen solltest du dich auch nicht in/durch jedes Bergdorf wagen, könnte wirklich sehr eng werden.


    Mit der Entsorgung:
    Also, so Entsorgungsstationen, wie wir sie in Deutschland kennen, gibt es gar nicht.
    Es bleibt entweder nur Campingplatz für Toilette, Tankst elle mit Waschanlage für Grauwasser oder - weit weg von der Küste - ohne Chemie vergraben.
    Gruß Klausimaus

  • Hallo,


    also unsere Concorde ist auch nicht gerade klein, hatten aber im letzten Jahr keine Probleme. Wir waren z.B. auch in Monodendri und auch in Mikro Papigo. Wo ein Versorgungslkw durch kommt da kommst Du mit einem großen Wohnmobil auch durch.


    Das mit der Ver-/Entsorgung ist ein Problem. Wir waren nur zu Beginn auf einem Campingplatz. Dort war eine Entsorgung mit Kassette problemlos möglich. Eine Entsorgung des Fäkaltanks wäre dagegen kaum möglich gewesen ausser man hätte einen langen Schlauch und eine Zerhackerpumpe gehabt. Allerdings hätte das wohl auch zu einer ziemlichen Geruchsbelästigung geführt.


    In Griechenland hilft nichts anderes als eine Cassette zu verwenden. Einmal kann man diese leichter in einer normalen Toilette entsorgen, zum Anderen ist auch leicht die Entsorgung in einem manchmal vorhandenen Dixie-Klo möglich oder man düngt in abgelegenen Gegenden die Natur damit. Durch die geringe Menge ist das noch kein Problem.


    Für die Entsorgung eines Fäkaltanks habe ich nirgendwo eine Möglichkeit gesehen. Da sind einfach die Mengen viel zu groß. Wenn mein nächstes Fahrzeug einen Fäkaltank hat dann wird er sicherlich 200-300 l haben so dass man problemlos den kompetten Urlaub ohne Entleerung überstehen kann.


    Das Grauwasser ist wirklich kein großes Problem wenn man es an abgelegenen Stellen in einen Graben ablässt. An diesen Stellen ist dann am nächsten Tag alles grün.


    Frischwasser hatten wir einmal ganz zu Beginn von dem Campingplatz und mehrmals mit der Gießkanne direkt aus frischen Bergflüssen. Einmal haben wir auch bei einer Tankstelle getankt, aber das war wegen der vielen Chemie im Wasser ein Reinfall. Aber für das Duschen hat es zur Not gereicht. Trinkwasser haben wir uns sowieso immer in Flaschen besorgt.


    Ich würde mir an Deiner Stelle noch eine kleine Zerhackerpumpe mit einem 10 m langen Schlauch besorgen damit Du bei einem gelegentlichen CP-Besuch die Entsorgung vornehmen kannst. Wenn Du den Schlauch dann tief genug in das WC reinsteckst dann sollte es keine Probleme geben.


    Gruß,
    Emil

  • Hallo Nils, beruhige Dich Dein Womo ist nicht zu gross, auf den Strassen, selbst auf der Peleponnes kommst Du zurecht. Nur es ist wie Du sagst die meisten CP´s sind zu klein, schmale Wege, enge Kurven und niedrig hängende Zweige und Äste. Na und wenn jetzt Dein Rüssel (ich mein natürlich den vom Womo extra large ist dann kannst Du auch über die Entsorgung für Cassetten evtl entsorgen.
    Gruss aus Franken Theo

  • Und wie entsorgen die Griechen denn Ihr WOMOklo?
    Oder haben Griechen keine WOMOS? ?(

    Touringfahrer,der niemals über Wen oder Was lästern würde....niemals nicht ;)


    Und wenn........ ?(


    Touringfahrer dürfen DAS!! :beeh

  • Ich meine mal gelesen zu haben das die (alten und jungen) Griechen keine Womos haben dürfen! :(
    Ein Fall für Dr. Google! :lupe

    Schöne Grüße
    Frank


    "Das Leben soll sich nach meinen Träumen richten und nicht umgekehrt!" [SIZE=7]Udo Lindenberg[/SIZE]


  • das stimmt, oder es stimmte! Ich hab mal bei Athos eine junge Familie kennengelernt, die wohnten in einem Iveco, der von aussen total einen auf Lieferwagen machte.


    Innen auch ;)


    Da waren 3 Campingliegen aufgestellt, ein Spirituskocher und ein Wasserkanister.


    Die haben sich sauwohl gefühlt!


    Siehste, geht auch ohne Concorde *grins*

    Tschüss, Micki


    Glaubt ja nicht wen ihr vor euch habt,


    mit mir sind schon ganz andere fertig geworden!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!