Roman Ansprechpartner
  • Member since Nov 3rd 2004

Posts by Roman

    ...Das Userfeld links mit den Statistikenin den Beiträgen ist ebenfalls übersichtlicher, wenn auch vielleicht etwas zu groß....?

    Evtl. könnte die rechte Spalte unter "Benutzer online in diesem Thema" etwas schmaler sein.....

    In diesen beiden Punkten muss ich möglicherweise etwas zurück rudern. Das kann an meiner Bildschirmeinstellung zu Hause liegen. Im Büro sind die Proportionen untereinander perfekt. Da ist kein Handlungsbedarf.


    VG

    Roman

    Hallo Arnd,


    matürlich mus man sich an jede neue Oberfläche gewöhnen. Daher wird niemand abschließend zu dem neuen Erscheinungsbild was schreiben können.


    Ich find vieles übersichtlicher und teilweise besser gelöst. So z.B. die Seitenangaben in der Kopf- und Fußzeile. Das Userfeld links mit den Statistikenin den Beiträgen ist ebenfalls übersichtlicher, wenn auch vielleicht etwas zu groß....? Das eigene Nutzerfeld ganz oben finde ich wiederum sehr gelungen, da alles viel besser zu finden ist, was mit einem selbst oder mit den Forenanwendungen zu tun hat.

    Evtl. könnte die rechte Spalte unter "Benutzer online in diesem Thema" etwas schmaler sein.


    Bei mir sind die Themen "Wer war online" oder "Heiße Themen" fast nicht lesbar, da schwarz auf antrazith. Liegt aber vielleicht an meiner "rot/grün" Schwäche und andere sehen das wunderbar... ;) Wäre die Schrift wie in allen anderen Fällen weiß, hätte aber auch ich keine Probleme, ich vermute das sollte auch so sein...


    Das wäre es vorerst mal.


    Viele Grüße

    Roman

    Aber Menschen, die permanent im Womo leben und damit die Welt bereisen, für die ist so ein Ding optimal. Du kommst nahezu überall hin. Dank Allrad auch bei fast jedem Wetter. Hast eine optimale Wohnkabine mit Topisolierung, großen Wasservorrat und Strom zur Genüge. Die Engländer würden dazu sagen: "A home from home".

    So ist es Rupert. Das habe ich ja auch gemeint. Solange ich noch im Unruhestand bin und spätestens nach 3 Wochen Urlaub der Vorhang fällt, möchte ich damit auch nicht unterwegs sein.

    Aber wenn man irgendwann vielleicht mal mehr steht, als fährt, wenn ich darin wohne und zu Hause praktisch nur noch einen Briefkasten irgendwo habe, relativiert sich manches bei so einem Mobil.


    Gruß

    Roman

    Vielleicht auch nur foliert? Wäre für mich aber das geringste Übel.

    Wenn ich eine 1/2 Mio ausgeben / ausgeben kann, käme es auf 8000 Euro für eine passende Folierung auch nicht mehr. Das ist auf jeden Fall "heilbar"....

    Allerdings gebe ich Peter recht. Ich weiß auch nicht wo ich mich mit dem Teil bewegen müsste, damit ich mit dieser Kriegsbemalung NICHT auffalle....

    Aber ich glaube, ich melde mich irgendwann doch noch für den LkW Führerschein an, bevor es zu spät ist... ;) ...gibt es da eigentlich eine Altersobergrenze ?


    Gruß

    Roman

    Aber nichts im Vergleich zum 6 m Sprinter.

    Natürlich kann man ein 7,20 m Mobil nicht mit einem 6,00 m Sprinter vergleichen, da es nun mal 1,20m länger ist. Aber ein Vergleich mit einem 7,00 m Sprinter ist doch erlaubt ?... ;)

    Und da ist der Gewinn an Wohnraum schon beachtlich. Klar bei größerer Breite und Höhe natürlich. Aber ich finde die Konzepte dieser Hubdach-Modelle bestechend. Die Fahrzeuge wären bei gleicher Bettgröße nun mal mindestens 1,60-2,00 m länger. Das hat i.d.R. auch einen größeren Radstand zur Folge. Und knapp 9.00 m statt 7,20 m ist auch eine Ansage.


    Und wenn ich viel im außereuropäischen Ausland unterwegs wäre, würde mir glaube ich, der zusätzliche Sicherheitsgewinn, durch vollständig abgedeckte Fenster, sehr gut gefallen.


    Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass wenn man sich im letzten Lebensabschintt noch einmal richtig verändern will, ein solches Fahrzeug eine Alternative z.B. zu einem der gerade in Mode gekommenen "Tiny-Houses" wäre. Zumal man sein mobiles Tiny Haus, immer mal wieder woanders hinstellen kann.


    Gruß

    Roman

    ich glaube das autolein ist im fahrbetrieb 4m hoch

    So ist es. Aber ganz ehrlich, wenn es nur darum geht Schlafraum zu generieren, muss ich dort nicht unbedingt aufrecht stehen können. Und solche Lösungen mit tollen Liegeflächen im 2. Stock gibt es bereits etliche. Stellvertretend seien nur "Action-Mobil" und "Bocklet" genannt.


    Spezial-Allradwohnmobil mit Hubdach - ATACAMA 5000 HD


    https://www.bocklet.eu/fahrzeuge/fahrzeug-details/vehicle/dakar-800h/


    Die sind vom Ausbau her auch alle wohnlicher gestaltet, als der Edelstahlkasten aus dem Video. Da sieht man eben überall, dass der Chef Metallbauer ist.


    Gruß

    Roman

    Da können wir CS Fahrer und nur freuen, das die Mannschaft bei CS in HU ein wirklich sehr hohes Fachwissen

    über die Basisfahrzeuge hat.

    Das habe ich bisher aber bei jedem Ausbauer festgestellt. Liegt mit Sicherheit auch daran, dass Wohnmobilkäufer Dinge aus den Aufpreislisten bestellen, bei denen ein Verkäufer einer MB Niederlassung einmal im Jahr ein Häkchen setzt, wenn überhaupt. Sprinter, die vorwiegend als Transporter genutzt werden, haben selten mehr als die nötigste Grundausstattung.


    Gruß

    Roman

    Was mich letztes Jahr auf der Abenteuer Allrad etwas gewundert hat, war, wie wenig der Bereich Kastenwagen vertreten ist. Gerade der 4x4 Sprinter ist ja in den Möglichkeiten nicht so weit entfernt von einem im Zweifel überladenen Pickup.

    Wundert mich eigentlich nicht. Warum sollten sich Hersteller wie CS oder HRZ das auch noch antun. Ich stelle mir gerade vor wie die Outdoorer bei Regen mit ihren Gummistiefeln voller Matsch durch einen niegelnagelneuen Indipendent schlurfen.... 8|


    Bei Wartezeiten zwischen 2 und 3 Jahren muss man nicht mehr unbedingt die Werbetrommel rühren. CS und Bresler inserieren ja schon lange nicht mehr in den einschlägigen Fachmagazinen. Und die Konkurrenz bei ausgebauten Sprintern ist nach wie vor überschaubar. Ich glaube dass sie bei LKW basierten Exped Modellen größer ist...


    Gruß

    Roman

    Aber fahren die alle wirklich in die Mongolei oder nach Patagonien?

    Da glaube ich jetzt schon, dass sich die meisten über die üblichen europäischen Grenzen hinaus wagen. Denn ehrlicherweise muss ich sagen, dass die großen Exped-Fahrzeuge auf LKW Fahrgestellen mir selten in den Gegenden unterkommen, in denen wir in Europa unterwegs sind. Selbst in den Pyrenäen sind wenige anzutreffen.


    Wenn die allerdings alle an der "Costa Brava" oder auf dem "Marina di Venezia" aufschlagen, weil sie dort von vielen gesehen werden, können wir uns natürlich nicht über den Weg laufen.... :00008359:


    Gruß

    Roman

    ...der Explorer hat das Geschehen auf der Abenteuer Allrad und die Preisentwicklung ganz gut zusammengefasst:

    https://explorer-magazin.com/service/aua2022_rueckblick/

    Sehr schön finde ich diesen Absatz:


    ".... Ließe sich über den Bedarf einer dritten Achse noch lange und emotional am abendlichen Lagerfeuer philosophieren oder streiten, ist eine Motivation der wachsend vertretenen Start-up-Vanlife-Szene nur mit einem Kopfschütteln zu bedenken: die offen ausgetragene Marketingtaktik, anhand vollkommen überzogener Kaufpreise eine besonders hochwertige Herstellungsweise und Produktqualität zu suggerieren. Das 4×4-Mobil als Mittel zum (Reise-)Zweck geht hier bereits vollständig unter, was zählt, ist das Erscheinungsbild als Statussymbol......"


    Das trifft es ziemlich gut, auch was wir hier in der Vergangenheit schon geschrieben haben, bei so manchem "aufstrebendem Start Up" .... Ich erinnere nur an den Sprinter für 300.000 Euro, ohne Bad.... :00008359:


    Gruß

    Roman

    Verrückt 6 m …..

    Na ja, wenn man steht....beim Fahren wäre das schon schwierig.... :00008235:


    Ich mein, es ist ja immer wieder interessant, was sich Menschen so einfallen lassen, zum Thema Wohnmobil. Das vorgestellte Modell hätte allerdings für mich keinen Mehrwert. Eine 6- köpfige Familie könnte darin recht komfortabel schlafen...oder man vermietet auf dem Stellplatz 2 Betten... :00008359:


    Ich würde mir in den 2. Stock ein Heimkino einbauen lassen...dann könnte ich wirklich darüber nachdenken nur noch im Womo zu leben... ;)


    Gruß

    Roman

    Hallo,


    da teilweise in verschiedenen Beiträgen die "Abenteuer Allrad" bereits erwähnt wurde, mache ich zu der Messe mal einen eigenen Faden auf. Vielleicht war ja der eine oder andere dort und hat was zu berichten. Dank "YouTube" kann man sich ja auch von zu Hause einen Eindruck verschaffen.


    Nachfolgend ein paar links zur Messe:


    Dieser Youtuber ist mit seiner Drohne früh morgens über das ganze Gelände geflogen. Da kann sich dann jeder der zu der Zeit dort war, suchen:


    Abenteuer Allrad Bad Kissingen 2022 / Das Camp von unten und oben - YouTube


    Unser Freund von "German Television" war natürlich auch dort unterwegs und hat natürlich wieder einen Superlativ gefunden:


    THOMAS (53) UND SOHN BAUEN GRÖSSTES HIGH-TECH XXL WOHNMOBIL DER WELT! 6m HOCH! 2 STOCKWERKE! ALLRAD! - Bing video


    Der nachfolgende Link listet alle YouTube Video´s zur Abenteuer Allrad auf:


    abenteuer allrad bad kissingen 2022 - YouTube


    Gruß

    Roman

    Wenn man mal zwischen dem Schlagabtausch zu den E-Autos etwas inne hält und versucht das zu sehen und zu verstehen, was bei uns in Deutschland gerade passiert wird man feststellen, dass wir zur Zeit wirklich ganz andere Probleme haben, als die Frage zu diskutieren, wo der Strom für die E-Mobilität herkommen soll.

    Uns holt nämlich, und das ist schon eine Ironie des Schicksals, der völlig überstürzte AKW - Ausstieg ganz massiv und gnadenlos ein. Man muss sich das mal vorstellen, jetzt werden aller Voraussicht nach, wieder alle Kohlekraftwerke ans Netz gehen, damit Deutschland die Stromversorgung sicher stellen kann. Das restliche Europa lacht sich tot. Die Vorzeige Nation in Sachen Umweltschutz, muss unter einem grünen Wirtschaftsminister die Weichen so stellen, dass wir in 2023 wahrscheinlich die größten CO² Umweltverschmutzer in der Gemeinschaft sind.


    Damit hat sich auch die E-Mobilität mit ihrem grünen Mäntelchen vorerst mal erledigt, da so schnell kein "grüner Strom" in ausreichender Menge zur Verfügung stehen wird, dass man von einem CO² freien Antrieb reden könnte.


    Ich hatte bereits vor den letzten Wahlen einen Beitrag geschrieben, in dem ich die These vertrat, dass es ein Fehler war, aus der Atomkraft auszusteigen, da wir diese Art der Stromgewinnung als Brückentechnologie so lange benötigt hätten, bis die regenerativen Energien in ausreichender Menge und vor allem mit entsprechenden Speichermöglichkeiten zur Verfügung stehen. Denn was nutzen uns die ganzen Windräder, wenn kein Wind weht und die riesigen Flächen mit Solarparks, wenn die Sonne nicht scheint.


    Wir sehen spannenden Zeiten entgegen, wenn Robert Habeck die Wiederinbetriebnahme der Kohlekraftwerke seiner grünen Basis erklären muss...ich sehe schon wie Louisa Neubauer, die deutsche Greta, die Gesichtszüge entgleisen.....ich fürchte sie wird Habeck ihr Parteibuch nächste Woche per Einschreiben zuschicken.


    Gruß

    Roman

    Frankreich hat wohl seit Monaten wegen Niedrigwasser der meisten Flüsse Probleme seine AKWs richtig zu nutzen…

    Kühlwasser!!

    Das ist richtig. Dennoch plant und baut Frankreich etliche kleinere AKW´s der 4. Generation.


    Und ich gebe zu, dass ich obwohl ich in den 78er/80er Jahren auch mit einem "Atomkraft NEIN Danke!" Aufkleber auf meinem R4 herum gefahren bin, ich heute diese Art der Stromerzeugung, zumindest für die nächsten 20-30 Jahre als einzige Möglichkeit ansehe, wie man die Klimaerwärmung mit viel Glück noch in den Griff bekommen könnte.


    Denn den deutschen Weg, muss man sich auch leisten können.


    Gruß

    Roman

    . . . nur eine kleine Ergänzung zu „grünem Wasserstoff" (elektrolytisch erzeugt).

    Windkraft hat einen aktuell einen Anteil von 3,5 %, PV von 1,5 % am Gesamtenergiebedarf Deutschlands, zudem stark schwankend (-> Speichererfordernis).

    Ein entscheidender Vorteil bei der Erzeugung von "grünem Wasserstoff" ist doch, dass dieser dort produziert werden kann, wo Solarstrom in Hülle und Fülle anfällt.

    Die Welt wie wir sie kennen, wird sich in den nächsten 30-40 Jahren mindestens wieder so verändern, wie das in den letzten 30-40 Jahren der Fall war....Die Weichen sind jetzt wirklich gestellt. Die Zeit der bloßen Absichtserklärungen ist vorbei.


    Gruß

    Roman