Posts by michael_leo

    Letztes Wochenende in Kreuzwertheim am Stellplatz.

    Neben dem Stellplatz gibts einen Biergarten und öffentliche Toiletten.

    Das muss wohl ein entscheidendes Kriterium sein bei der Platzwahl.

    Auch der Nachbar aus dem noblen Morelo bevorzugte das öffentliche Häuschen :D


    Der Hit war ein Blechbüchsenfahrer (mit Nasszelle in der Pössel-Büchse) der panikartig auf den Parkplatz eingebogen ist, schnell aufs öffentliche Örtchen und dann ging die Reise weiter :00008356:

    Grundsätzlich ist das Thema Kühlschrank und die Probleme damit ein immer wiederkehrendes, Kühlleistung, Qualität etc.

    Und das trotz der deftigen Preise, die für so ein Teil im Verhältnis zu einem normalen Kühli aufgerufen werden.

    Unser Dream muss nächste Woche in die Werkstatt, mit "Übernachtung".

    Mein Händler hat sich schon bereit erklärt, ihn übernacht in die Halle zu stellen.

    AGM oder Gelbatterien nehmen immer noch etwas Strom auf, auch wenn der Zeiger schon auf Voll steht. Die Batterien sind nicht einfach Voll und dann ist gut und der aufgenommene Strom 0

    Vorallem, wenn der Solarregler mit 14,7 Volt lädt.


    Ansonsten mal unter dem Auto gucken, vielleicht gibt es da eine kleine Strompfütze ;)

    Na, den Jon Flemming Olsen kennst aber, der ist u.a. der Kneipenwirt von Dittsche :) und sein Spielkumpel bei "Texas Lightning"


    Und z.B. der Vincent Peirani ist aktuell mit DER führende Akkordeonspieler im Jazz mit Anklängen an Weltmusik

    Roman wir beide haben unsere Fenster ja schon, von daher stört uns das aktuell nicht.

    Vanglas wird sich aber künftig eh schwerer tun, nachdem Seitz nun auch die Optik mit flachen Aussenscheiben und glaub auch in getönt bietet.

    Der verbliebene Vorteil mit der kratzfesten Oberfläche ist bei dem Preis dann schon überlegenswert.

    Eine verbrauchsabhängige Steuer gibt es seit ewig...

    Oder wie würdest Du die Besteuerung der Kraftstoffe nennen?

    Ich verstehe daher auch diese ewige Wiederholung, dass man sowas bräuchte, nicht. Wenn man will, müsste man es auch nur bei Bedarf noch erhöhen....


    Das eigentliche Ziel der "Ausländermaut" war doch unterschwellig eh, dass die EU das ablehnt und man dann leider leider die Maut so anpassen muss, dass auch der deutsche Autofahrer bezahlen muss. Und schieben kann man es auf die Typen in Brüssel ;)


    Der Dobrint hat nur vergessen, das dem Scheuer rechtzeitig zu erklären...

    Ich finde eher das Getöse der Bayern-CSU-Gang um diese Massnahme daneben.

    Es war halt eine prima Vorlage um wegen dem selbstverursachten Mautdesaster nachzutreten und von der eigenen Unfähigkeit abzulenken.


    Eine gewisse Mitschuld an dem Wochenendreisestrom trifft aber auch die Vermieter der Unterkünfte, die von der strikten Bindung der wochenweisen Vermietung von Samstag bis Samstag in der Hauptsaison nicht abweichen wollen.


    Da ich hier im Raum Stuttgart auch im Umfeld einer Stau- und LKW-Maut-Vermeidungsstrecke wohne, kann ich die Anwohner gut verstehen.

    Das macht man so, wie dieser Italiener mit seinem TI.

    Man kommt auf einen grossen weitläufigen Stellplatz und ist sich unschlüssig, wohin man sich stellen soll, da er bis auf einen dunklen Sprinter komplett leer ist.

    Strom gibts überall, Schatten nirgends... Hmmmm...


    Also parkt man sich direkt neben den Sprinter, dreht sich aber, weil man ja die Aufbautüre nicht aufkriegt, wenn man so eng daneben kuschelt. Fertig oder finito, wie der Italiener zu sagen pflegt ;)


    image.jpeg

    Wir sind später eh weiter gefahren, da wars egal, aber am neuen Stellplatz tauchte das Womo eine Stunde später auch auf und stellte sich wieder neben uns... Zum Glück war dort parzelliert, mit Bäumen und Hecke. Die Fahrkünste des Fahrers hätten das Bäumchen aber fast das Leben gekostet.

    Die Besatzung war übrigens nett, wir haben noch mit ihnen geredet. Der Fahrer konnte einfach nicht einparken und ich kann von Glück sagen, dass er uns auf dem ersten Stellplatz keine Delle reingefahren hat.

    Wahrscheinlich geht die Ladeelektronik davon aus, dass die Batterie voll ist und lädt daher nicht.

    Wenn Du Solar oder Landstrom dran hast, gleicht diese den Bedarf des Kühlschranks aus, daher ändert sich für Dich der Ladezustand auch nicht.

    Die Frage ist eher, ob der Batteriemonitor richtig eingestellt ist und bei voller Batterie dann auch synchronisiert, sprich sich auf die max Kapazität zurück setzt. Vielleicht hat auch der Vorbesitzer den Monitor auf 155Ah eingestellt, damit er immer rechtzeitig nachlädt?

    Wahrscheinlich musst Du mal einen kundigen Elektriker oder den Verkäufer aufsuchen, per Ferndiagnose lässt sich das nur schwer feststellen.

    Jedenfalls hast Du genügend Kapazität, Du kannst ruhig auf Landstrom verzichten, bis der Batteriemonitor nur noch 30 Ah anzeigt. Wenn die Batterie dann mal stärker entladen wurde, kannst auch beobachten, ob es wieder nachlädt, wahrscheinlich dann wieder bis 155 Ah auf der Anzeige... Dann würde ich das Problem in der Einstellung des Batteriemonitors suchen.

    Aber zunächst keine Panik. Mit der Batterie und Solar auf dem Dach brauchst Du Landstrom nur alle 3-4 Tage, falls Du nicht fährst.

    Wenn Du regelmässig fährst, brauchst Du das Ladekabel die nächsten 10 Jahre garnicht mehr!

    Eine Zusatzheizung, die 50W verbraucht, nimmt ca. 4A auf, nicht 7,5...

    Eine ernsthafte Lösung, die Blechbude warm zu halten, wenn die Truma wegen grenzwertigem Einbau und Verschlauchung nicht ausreicht ist das aber nicht! Das geht mal am Morgen, um vorne schneller anzuwärmen und die Scheibe zu enteisen.


    Eine Truma-Heizung mit 4kW hat bei bestimmungsgemässem Einbau jedenfalls genügend Leistung, um einen kleinen Kastenwagen aufzuheizen. Damit kriegt man ganz andere Volumina warm.

    Man muss halt auch die Lüftungsstufe hochdrehen beim neuen Bedienteil, also nicht auf Eco dümpeln lassen.

    Roman meinte die Abwasserleitung von der Küche. Zudem hatte er ein altes Modell des Rondo, ich schätze mal ca. BJ 2005.


    Drum bietet CS ja wohl bei den "niederen" Kasten einen kleinen zusätzlichen Abwassertank im Inneren an, der dann frostgeschützt ist, samt den Leitungen. Taugt halt nur für Spül- und Waschbecken, nicht die Dusche.

    Unser HRZ hat einen durch die Truma mitbeheizten und isolierten Abwassertank.

    Bis -18 Grad war bislang tägliches Duschen im Kasten kein Problem. HRZ gibt volle Nutzbarkeit bis -20 Grad an.

    Allerdings hat unser Kasten ein Sandwichhochdach, das isoliert schon deutlich besser nach oben als bei Kästen, die auch oben Blech haben, so wie z.B. unser La Strada Trento, den wir davor hatten.


    Allerdings war es unterwegs erst zweimal wirklich so heftig kalt, seit wir den HRZ haben 2014.

    Den letzten Winter hab ich den Kasten mit der Truma auf kleinster Stufe (5Grad) durchgeheizt ohne nur einmal an Landstrom zu gehen. Alle zwei Wochen ein Wochenende wegfahren hat gereicht mit den nun 250 Ah Lithiumakkus durchzukommen.


    Die bessere Wintertauglichkeit durch bessere Isolierung, doppelten Boden, Sandwichhochdach und beheizten Abwassertank war u.a. ein wichtiges Argument, nach drei Jahren vom La Strada auf den HRZ umzusteigen. Dazu hilft aber auch, dass der Sprinter vorne nicht so schnell auskühlt wie der vorherige Transit als Basis.

    Im Transit gings bei richtiger Kälte nur mit Decke über dem Armaturenbrett bis in den Fussraum und Aussenisolierung über den Scheiben.

    Beim Sprinter reicht die Aussenisolierung über den Scheiben und die drei Ausströmer nach vorne (Sitzgruppe, Schiebetüre und unter dem Boden der Sitzgruppe durch)