gryke User
  • Member since Jul 28th 2018

Posts by gryke

    Danke für die bisherigen Antworten.


    Nun ist es ja so, dass ich auch eine Brennstoffzelle (72 W= 6A = Nachladung 140 Ah pro Tag) an Bord habe. Deshalb sind Regentage kein Problem. Mein Ansinnen ist es eher, die Brennstoffzelle bei sonnigem Wetter "zu entlasten" und die dann ohnehin vorhandene Energie der Sonne zu nutzen. (Und nicht noch eine zusätzliche Tankpatrone mitnehmen zu müssen).


    Thema LiPo ist klar. Aber ich tue mich ehrlich gesagt etwas schwer damit, eine fast neue AGM, für die ich keinen anderen Verwendungszweck habe, auszubauen.


    Grüße Jens

    Mal etwas anderes zum Thema Solar.


    Wieviel Wp habt ihr so verbaut und was war dabei Grundlage Eurer Entscheidung?


    Hintergrund ist, dass ich Solar nachrüsten will und überlege, ob 120 Wp oder gleich 240.

    Aktuell habe ich eine 160 Ah AGM (ist erst ein knappes Jahr alt), benötige so in etwa 50-60 Ah täglich (Kompressorkühlschrank, Laptop, Handys, Tablet, Fotoakkus) und stehe oft ohne Landstrom, auch mal 2-3 Tage. Das führt dazu, dass die Brennstoffzelle kräftig am Arbeiten ist.

    Zukünftig will ich dann auf LifePo (dann sicherlich 150-200 Ah) umsteigen.


    Danke schon mal für Eure Antworten.


    Grüße Jens

    Ich habe auch einen Ecomat, der bzgl. Größe, leisem Betrieb und den drei Stufen schon ein feines Gerät ist.

    Da wir den Bresler in einer großen luftigen Scheune stehen haben, lasse ich den Kasten kalt.


    Cheldon

    Wie alt ist denn das Fhzg., dass Du die Fensterdichtungen komplett hast erneuern lassen?


    Grüße Jens

    Hallo,

    wenn ich das so höre, wird mir ja himmelangst ...

    Wir haben nächstes Jahr von März bis Anfang Mai das erste Mal eine 9wöchige Auszeit ( Cosmo-Jogi - wie kann man 2 Jahre frei machen?) und planen nach Spanien zu fahren.

    Da bleibt wohl doch nur das Landesinnere?!


    Was für Erfahrungen habt Ihr gemacht?


    Grüße Jens

    Ich habe mir aktuell ein kombiniertes Ultraschall/Hochstrom-Gerät einbauen lassen (stop&go) und hoffe, dass damit eine Schutzwirkung da ist. Der Motorraum sah immer aus wie eine Nahkampfarena ...

    Gruß Jens

    Interessantes Thema.

    Wir brauchen je nach Jahreszeit ca. 40-60 Ah, was sich mit den genannten Erfahrungen deckt. (primär Küli, Heizung und diverse inzwischen fast "unüberschaubare" Akkuladungen - keine Kaffemaschine, Fön, Wasserkocher oder Wechselrichter)

    Macht bei der 128 Ah AGM so 1-1,5 Tage dann springt die Brennstoffzelle an.

    Da auch unsere Batterie nach 8 Jahren ein bisschen schwächelt, werde ich wieder mit AGM ersetzen und versuchen, eine größere unterzubringen.

    Dazu die Bitte um Eure Meinung zu folgenden Dingen:

    - es ist ein normales 30 A Ladegerät verbaut (Fahrzeug Euro 5) Wie sinnvoll ist da ein neues bzw. eins mit Booster?

    - was leistet ein Batteriecomputer mehr als die Anzeigen im normalen Bedienpaneel, lohnt sich also die Anschaffung?


    Danke und ein schönes Wochenende.

    Grüße Jens

    Hallo,


    Interessantes Thema mit den Gastankflaschen.


    Dazu folgende Fragen:

    - gibt es einen grundlegenden Unterschied zwischen Alu bzw. Stahl ( ausser Gewicht)

    - wieviel Platz im Gasfach wird für eine 11 kg Gastankflasche benötigt

    - was bedeutet Außenbetankung konkret? (aussen am Fahrzeug oder aussen am Gasfach?

    - wieviel muss man preislich in etwa einkalkulieren?


    Danke!

    Grüße Jens

    Das mit der 12V-Ladbarkeit wäre für mich dann der entscheidende Punkt. Wir stehen oft autark, die Brennstoffzelle liefert den Strom aber wir haben keinen Spannungswandler, so dass ich auf die 12 V angewiesen bin.


    Beim Netgear 810 müsste man dann wissen, ob überhaupt per 12 Volt ladbar und mit wie viel Ampere.


    Jens

    Hallo,

    bin auch gerade auf der Suche und lese interessiert mit.


    Das genannte Aircard 810 ist mir bei den Recherchen auch schon mit guten Bewertungen aufgefallen. Schön, dass das heute jetzt bestätigt wird.

    Eine Frage dazu: Kann man das Gerät wie ein Smartphone/Tablet per USB - Dose an 12 Volt laden?


    Danke + Grüße

    Jens

    Hallo,

    wollte Euch noch das Ergebnis meiner Recherchen und die abschließende Entscheidung mitteilen.


    Um die Auflastung von 3,3 auf 3,5t zu erreichen sind mindestens Zusatzfedern (Zusatzstahlfeder oder Zusatzluftfederung) für die Hinterachse notwendig. Es gibt da verschiedene Hersteller u.a. Goldschmitt.


    Ich habe mich letztlich für das CamperPlus Smart - Paket von Goldschmitt entschieden (Vorderachse Route Comfort und Hinterachse Zusatzluftfederung). Einbau durch einen Goldschmitt-Premiumpartner hier in der Region.


    Neben der Auflastung auf 3,5t wurden auch gleich VA und HA mit aufgelastet.


    Bin seither zwar erst ca. 250km gefahren aber der Komfortgewinn ist schon recht deutlich spürbar.


    Grüße Jens

    Hallo,

    danke für Eure Antworten.


    Ich kenne mich in der Materie nicht so gut aus, aber m.E. gibt es doch nur ein Light-Fahrwerk. (L33 mit 3,3 t zGG und L35 mit 3,5t zGG sind doch ein und dasselbe Fahrwerk) Wieso der eine ein niedrigeres zGG hat, erklärt sich mir nicht.


    Vielleicht kann ein Fiat-Kenner nochmal "Erleuchtung" bringen(?)


    Grüße Jens

    ....

    Ich frage auch deshalb, da ich nur ein zGG von 3,3t habe, was knapp ist. Vor allem, wenn ich zwei Fahrräder mit habe. So richtig verstehe ich das auch gar nicht, da ja die jetzigen 541'er mit 3,5t ausgeliefert werden und das ist ja sicherlich das gleiche Ducato-Fahrwerk (L 35)

    Jens