Posts by gryke

    Hallo an die erfahrenen Wohnmobilisten,

    ich bin nach dem Tauwetter hier im "Tiefland" nicht von der durchgefeuchteten Wiese runter gekommen. Erst mit Hilfe meines Allrad-PkW und Nutzung eines Seils vom Nachbarn ging es wieder voran.

    Habe mir gleich danach ein paar Sandbleche (die kleineren) bestellt, so dass man zukünftig was zum drunter packen hat.

    Nun wäre es sicherlich auch nicht schlecht, für alle Fälle noch einen Bergegurt an Bord zu haben. Stellt sich die Frage ob kinetisch oder starr und in welcher Länge.

    Was empfiehlt sich (kein offroad) und was habt Ihr so dabei?

    Grüße Jens

    @oxxxe

    Ist bei Dir der Platz unterm Beifahrersitz frei? Bei mir ist dort der Kasten mit Wagenheber, Abschleppöse, etc.

    Grüße Jens

    Hallo Daniel,


    habe gerade mal gemessen:


    Hubbett auf Höhe Matratze: 2,04 x 1,70 (das könnte ggf. knapp werden)

    Stehhöhe Bad: 1,95m

    Stehhöhe unterm Hubbett: 2,10m

    Stehhöhe auf Dinettenpodest: 1,93m (aber da steht man ja nicht sondern sitzt)

    Stehhöhe in der Küche: 1,97m (dort ist allerdings auch das Dachfenster, was mit seinem umlaufenden Rand dann bei ca. 1,94
    eine "Stoßkante" bildet)


    Solltest Du noch weitere Info's brauchen oder Dir auf Fotos ein Bild machen wollen - gib per PN Bescheid.


    Grüße Jens

    Hallo,

    ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion oder "Miesmache" anstoßen. Mit ging es lediglich darum, ob bei Euch auch die Dämmmung an der Stelle unterbrochen ist.


    Ich habe mich bereits mit Breslers in Verbindung gesetzt. Nach meinen bisherigen nur positiven Erfahrungen gehe ich davon aus, dass das schnell gelöst wird. Ich werde berichten.


    Grüße und noch einen schönen Sonntag.


    Jens

    Hallo,

    wir waren über Silvester mit dem WoMo unterwegs.

    Zuhause beim Ausräumen habe ich festgestellt, dass für die Kabeldurchführung zur Sat-Anlage im Kleiderschrank eine Bohrung mit Durchmesser von ca. 5cm in die Dachdämmung gesetzt wurde, die dann nicht wieder verschlossen wurde. Das führt dazu, dass sich dort die Feuchtigkeit am kalten Dach auskondensiert und es in der Bohrung nass ist. Bei höheren Minusgraden könnte ich mir vorstellen, dass es dann dort ggf. tropfen kann.

    Könnt Ihr bitte mal schauen, ob bei Euch die Stelle auch offen geblieben ist.

    Es sollte aber auch eigentlich kein Problem sein, dass nachträglich wieder zu verschließen. Müsste dann Dämmmaterial sein, was man reinstopfen oder reinsprühen kann. Ggf. muss ich mich mal mit Toni Bresler in Verbindung setzen.

    Danke + Grüße

    Jens

    Noch einige Bemerkungen meinerseits zum Bresler Junior 541 DKF mit Efoy-Brennstoffzelle, der ja seit September vorigen Jahres bei uns "eingezogen ist."

    Seither ca. 3 Wochen damit unterwegs gewesen, also keine Langzeiterfahrung.

    - das Raumgefühl ist für die 5,40m absolut genial

    - es gibt, auch durch den Doppelboden, ausreichend und erstaunlich viel Stauraum

    (inklusive Kleiderschrank und Schränken links und rechts im Heck oberhalb des Einzelbettes)

    - das Dachbett ist mit den angegebenen 2,10x1,70m rechts groß aber wie schon geschrieben läuft das Dach auch beim Fiat vorn spitz aus, so dass man als Großgewachsener unbedingt Probeliegen muss

    (ich bin 1,80 das passt perfekt)

    - das wegklappbare Einzelbett im Heck ist (habe gerade nochmal nachgemessen) 1,85x0,75m (die Dämmung verkürzt die Länge)

    - beide Tanks sitzen frostsicher im Doppelboden

    - die Dinette ist wirklich großzügig und bietet für 4 Personen Platz, wir sind nur zu zwei und können absolut bequem "lümmeln", haben dort auch schon zu viert ohne Probleme gesessen

    - Bad ist recht klein aber mit ausreichend Stehhöhe (Schrank unterm Waschbecken und Zugang zum Heckschrank)

    - die Brennstoffzelle ist nach bisheriger Erfahrung eine absolut geniale Geschichte - unabhängig von Strom und von Sonne; einfach auf Automatik stellen und sie schaltet bei Bedarf zu und lädt die Batterien; damit vollkommen autark

    (Verbrauch stark abhängig, ob man viel steht oder eben fährt und so die Batterien lädt)

    Grüße Jens

    Danke für Eure Meinungen.

    Ich werde erstmal - wie vorgeschlagen- mit einer preiswerten und einfachen Matte beginnen. Aufrüsten kann man immer noch.

    Roman @ oxxe

    Ihr habt doch bestimmt auch die thetford 400 mit separatem Spültank. Ist diese auch frostfrei, d.h. wird die auch mit geheizt?

    Hallo an die erfahrenen Wintercamper,


    mich würden Eure Erfahrungen mit Thermomatten ala Hindermann For Seasons, Classic, Lux, etc. interessieren.


    Die Matte sollte sowohl im Sommer als auch Winter gute Dienste leisten. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass die ganz dicken Matten zwar gute Isolationswerte bringen aber auch groß und sperrig sind.


    Gibt es hier aus Eurer Sicht einen guten Kompromiss? (Wir werden auch im Herbst und einige Tage im Winter unterwegs sein, planen aber nicht den Extremwinterurlaub mit minus 20 Grad und meterweise Schnee ...)


    Freue mich auf Eure Meinungen.


    Grüße Jens

    Nach längerer Suche hat sich kurzfristig die Möglichkeit ergeben, in der Nähe einen 2014er Bresler Junior DKF anzuschauen und zu testen. Was soll ich sagen, meine Frau und ich waren begeistert und so haben wir letztlich zugeschlagen.

    Trotz nur 5,41m ist es ein kleines Stauwunder mit erstaunlich viel Platz im Innenraum und einem ordentlichem Stauraum im Heck. Das 3. Bett hinten bietet bei Bedarf die von uns gewünschte Alternative für meine Frau, wenn sie nicht klettern will.

    Breslers sind auch nur ca. 40 km von uns entfernt. Toni Bresler haben wir bei der Gelegenheit auch kennengelernt. Die hier bereits geäußerten positiven Eindrücke können wir bestätigen.

    Somit bekommt die Bresler-Fraktion hier im Forum noch etwas "Verstärkung"...

    Zwei Wochenendtouren liegen bereits hinter uns, so dass wir schon einiges testen konnten.

    In dem Zusammenhang: Die beiden Tanks liegen im beheizten Doppelboden. Die Ausflüsse (zwei kurze geriffelte Enden) sind mittig unterm Fahrzeug. Das macht die Grauwasserentsorgung manchmal nicht ganz einfach. Habt Ihr Euch da ein Verlängerungsstück oder passenden Schlauch besorgt?

    Als nächstes soll der Test bei kühleren Temperaturen erfolgen, um Heizung und Dämmung auf die Probe zu stellen und die Möglichkeit von Wintercamping zu eruieren.

    An die Breslerfahrer, gibt es diesbezüglich Erfahrungen?


    Grüße von begeisterten Neubesitzern

    Jens

    Hallo,


    ich bin begeistert. In kurzer Zeit soviele interessante und aufschlussreiche Antworten. Ich glaube, ich bin hier im richtigen Forum gelandet. Vielen Dank dafür.


    Roman / Rollef


    Ja, das Schlafen im 1. Stock wäre auch meine Lösung. Aber da meine Frau nicht nur nicht oben schlafen will sondern aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen (die zukünftig nicht weniger sondern eher mehr werden) auch nicht kann, ist dieses Thema zumindest, was ihren "Hauptschlafplatz" anbelangt ausdiskutiert und vom Tisch.

    Deshalb meine Idee mit dem Cosmo - wenn es eben geht, beide im Dachbett ansonsten mit der Ausweichmöglichkeit ins 3. Bett. Aber wie schon geschrieben, als mehrheitlich genutztes Bett (was es dann für meine Frau sein würde) sieht der Einstieg nicht gerade bequem aus.

    Das ist beim Duo schon anders. Meine Frau würde ins untere Bett bequem einsteigen können und ich würde nach oben "turnen".


    Über die beim KaWa notwendige Kompromissbereitschaft - zumindest, was die Größe bis 6m betrifft - sind wir uns bewußt. Es gilt halt, entsprechend der persönlichen Prämissen und Prioritäten, einen guten (den "besten") Kompromiss zu finden.



    LUXOR

    Ja, der Luxor ist schon ein tolles Teil. Da wir aber aktuell nur bis max. 6m Länge gehen wollen und auch definitiv nur zu zweit fahren, kommt das derzeit für uns nicht in Frage. Wenn wir dann mal im Rentenalter mit ggf. monatelanger Reisedauer sind und sich dann vielleicht die Reiseart/Reiseziele ein wenig ändern - kann man den auf jeden Fall nochmal ins Auge fassen.


    unbunt / DYK

    Ihr scheint nur gute Erfahrungen mit dem Duo gemacht zu haben!

    Wir sind 1,79/1,66m und beide schlank. Die Bettengröße im Duo sollte also nicht das Thema sein. (Wieso ist das obere Bett kürzer? Wieviel lichte Höhe ist eigentlich zwischen den Betten? (unteres zum oberen; oberes zum Dach)

    Ja, die Dieselheizung würde ich sicherlich auch favorisieren. Aber die Gasheizungen tun es letztlich auch, deshalb für uns kein Ausschlusskriterium.



    woffie / @ wunt


    Das mit dem eingeschränkten Stauraum im James Cook ist uns bei unserer 3wöchigen Reise auch extrem aufgefallen. Da gingen in den Heckstauraum ja gerade Tisch/Stühle/Grill/Kanister/Kabeltrommel. Faltboot, Für Fahrradtaschen oder sonstiges Sporteqipment wirds es da schon knapp bis unmöglich. Und Schrank für Klamotten war auch sehr begrenzt.


    Das sieht im Rondo aufgrund Heckbett natürlich ganz anders aus. Es bleibt der "eingeschränkte" Platz im Innenraum. Wo packt ihr eigentlich in der Nasszelle die Badutensilien hin? Auch wenn man mal nasse Sachen trocknen will.


    Ja, die Preise für die gebrauchten KaWa sind aufgrund der hohen Nachfrage schon enorm. Das was da bei mobile gerade bei den Serienherstellern (Knaus, Hymer, Pössl, Weinsberg, etc.) so aufgerufen wird, ist schon manchmal bedenklich und hat mit "fairem" Preis nichts mehr zu tun.

    Zum Syro-Duo - soviel wie er ausgepreist ist, würde ich nicht bezahlen wollen. Aber da er im Kundenauftrag verkauft wird (Garantie/Gewährleistung?) ist dort ggf. noch ein ordentlciher Abschlag möglich.


    Zum Diesel gibts ja aktuell bei WoMo's keine so richtige Alternative. Wichtig ist uns zumindest die "grüne" Plakette (entweder schon gegeben oder mit erfolgter Nachrüstung Partikelfilter)

    Wenn man Euro 6 mit den beim Sprinter doch sehr ordentlichen Werten (nach Promobil) haben will, muss man ja zwangsläufig zu einem ganz Jungen Gebrauchten oder gleich Neuem greifen. Soviel Geld wollen/können wir nicht ausgeben.


    Herzliche Grüße aus Thüringen

    Jens

    Hallo,

    ich bin neu hier, deshalb kurz zur Vorstellung. Mein Name ist Jens, ich bin in Thüringen zuhause und altersmäß im fünziger Bereich unterwegs.

    Über campen mit Zelt, Klappfix, Wohnwagen haben wir nun die Welt des mobilen Unterwegsseins für uns entdeckt.

    Bisher haben wir nur gemietet, jetzt soll's ein eigener Kastenwagen mit max. 6m sein. Wir wollen lieber etwas hochwertigeres Gebrauchtes als etwas Neues von der Stange. So bin ich letztlich bei den Herstellern CS, Bresler (ist nur ca. 40 km von uns entfernt), HRZ, etc und damit hier im Forum gelandet.

    Ich persönlich würde aufgrund Mehrplatz im Wohnbereich Hubbett ala Corona, Cosmo, Bresler Junior 541 DK/Bresler exklusiv, etc. favorisieren. (das war im gemieteten James Cook schon richtig gut). Leider lehnt meine Frau die Kletterei/Turnübungen mit Blick auf das "fortschreitende" Alter ab.

    Es gilt also einen Kompromiss zu finden.

    Der Cosmo hätte ja ein drittes Bett. Ist das als vollwertiges Bett oder doch eher als Not- bzw. Enkelbett zu betrachten? Der Einstieg sieht irgendwie beengt aus.

    Uns beiden gefällt bisher der Duo mit den beiden Etagenbetten am besten. Wie sind hier die Langzeiterfahrungen bezüglich Schlafkomfort, Enge/Stickigkeit gerade bei etwas wärmeren Temperaturen?

    Der Bresler Junior DKF wäre noch eine Möglichkeit - ist gebraucht aber so gut wie nicht zu bekommen.

    Querbetten will ich eher nicht. Bei allen, die wir uns angesehen haben, hatte ich immer das Gefühl, das es im Rest des Womos sehr beengt zu geht. Vor allem in der Sitzgruppe.

    Hecksitzgruppe ist platztechnisch noch recht günstig. Aber Stauraum? Umbau, wohin mit dem Bettzeug und schläft man dort auf die Dauer gut?

    Mir ist klar, dass man im KaWa im "einen Tod sterben muss", deshalb nochmal zu unseren Prioritäten:

    - guter Schlafkomfort bei guter "Erreichbarkeit" der Betten

    - Nasszelle mit ausreichend Beinfreiheit und mit Staumöglichkeit für Baduntensilien (wo packt man das z.B. beim Rondo hin?), Dusche weniger wichtig

    - Sitzgruppe, in der man auch mal einige Schlechtwettertage "übersteht"

    - Staumöglichkeiten für längere Touren


    Ich würde mich freuen, von Euren Erfahrungen zu hören. Auch wie Ihr letztlich zur Entscheidung gekommen seit.


    PS: Bei Syro Reisemobile steht seit einiger Zeit ein Duo Bj 2013, 65000 km. Macht m.E. einen sehr guten Eindruck. Seht ihr hier einen Grund, warum der noch nicht weg ist.


    Grüße Jens