Posts by CECS

    Moin,

    ich würde gerne das Thema „Umrüstung auf Lithium Batterie“ nochmal behandeln - mit dem Fokus auf Umrüstung älterer CS Baujahre.

    Bei meinem Cosmo (2008) ist ja noch das Calira Ladegerät sowie ein Solarladeregler MT200-S von MT/Büttner verbaut. 

    Was mich interessiert: 

    angenommen ich müsste eh meine Gel-Batterie bald austauschen (siehe anderer thread - noch nicht ganz klar) und möchte zudem

    einen Mess-Shunt (mit BT Anbindung) installieren um mehr Infos über Lade/Entladeströme zu haben - kann es Sinn machen dass ich mir die ~800€ spare (ich sag mal grob ~400-500€ für Batterie und ~300€ für shunt) und gleich auf Lithium mit integriertem BMS und BT Modul (für Infos auf dem Handy) umrüste?

    Unserem Reise- und Ladeverhalten käme Lithium sicher entgegen. Und die Gewichtsersparnis würde ich beim Cosmo natürlich auch immer gerne mitnehmen…


    Weiß jemand ob das mit dem Calira Gerät so fliegt oder muss die gute alte Technik  dann auch raus?

    Hat jemand genau diese Umrüstung evtl. sogar schon vorgenommen?

    Bisher dacht ich immer dass es mir (noch) nicht wert ist die hohen Kosten für eine Lithium Batterie bei Umrüstung zu tragen - jetzt  habe ich aber gesehen dass es durchaus schon 160Ah Lithium mit integriertem

    BMS für knapp über 1000€ gibt…? Da komme ich doch ins Grübeln und stelle

    mir erstmal diese grundlegenden Fragen…


    Danke und Grüße 

    Die Auffangschale fürs Kondensat ist ja zur Leerung jederzeit greifbar., vorausgesetzt man räumt den unteren Teil komplett leer.

    Die gibt es bei mir (wie bei @DOC) auch nicht, habe einen neueren Dometic Kühlschrank drin. Da ist nur der (verschlossene) Stopfen unten aber kein Schlauch. Dürfte dann bei allen moderneren COSMO dann ja auch so sein.

    Was ich mir bisher vorgestellt hatte: Eine mehr oder weniger einfache Nachrüst-Lösung wäre wohl einen kurzen Schlauch zum Bettraum zu ziehen und an der Decke des Bett-Raumes eine kleine (mit original Möbelbau-Holz verkleidete) herausnehmbare Auffangschale zu konstruieren…so richtig schön ist das aber natürlich auch nicht

    Diesen Abfluss habe ich nach unten geführt und fange dieses Kondensat auf. Insofern erspare ich mir ein Auswischen bzw. Ausräumen des Kühlschranks um ihn zu trocknen.

    Infos dazu gebe ich gerne weiter.

    Moin,

    hatte auch schon mal darüber nachgedacht, würde mich ja auch interessieren was du da gebastelt hast (gerne mit Bildern). Hatte dazu auch schonmal ältere Posts von dir gelesen.


    Ich würde das ja gerne so unsichtbar wie möglich machen und frage mich wohin man den Schlauch verlegen könnte.

    VG

    Moin,

    meine Solar und das Fahren reichte wohl nicht aus, die 235 Ah Batterie voll zu bekommen und ... ich habe anscheinend zuviel entnommen (Kühlschrank/Heizung).

    spannend, dein Reiseverhalten (und Erfahrung mit der Batterie) scheint meinem zu ähneln. Was ich noch nicht ganz verstehe:

    mit meinen Solar-Panels kam es in der Vergangenheit sehr oft vor (sehe ich an der Anzeige) dass in Zeiten der Nicht-Benutzung des Wagens das Ladegerät irgendwann bei voller Boardbatterie geschaltet hat und dann fast nur noch die Starterbatterie geladen wurde. Das müsste bei dir doch auch so gewesen sein? Ich bin davon ausgegangen dass somit durch die Panels die Boardbatterie meist randvoll geladen wurde und dadurch das regelmäßige anhängen an den Landstrom mehr oder weniger ersetzt werden kann um die Gel-Batterie zu „pflegen“. Dem ist wohl nicht so?

    ... ich habe anscheinend zuviel entnommen (Kühlschrank/Heizung).

    Und das passiert auch und schädigt langfristig die Batterie trotz dass es einen Unterspannungsschutz gibt?

    Wenn du magst, melde dich einfach.

    Könnten dann auch den Shunt zusammen einbauen

    Klasse, danke für das Angebot!


    VG

    Danke euch für die Hinweise!

    Wenn da noch kein VBCS Triple Charger verbaut ist, passt vermutlich auch der von dir verlinkte Batteriecomputer nicht

    2008 wurden noch das Calira Ladegerät sowie ein Solarladeregler MT200-S von MT/Büttner verbaut. Der hat ein Display Ausgang, da kann ich den genannte Blue Battery Computer anschließen, habe ich schon vor längerer Zeit mal geklärt. Wie du sagst, ist ganz easy.

    Ich hatte mich allerdings etwas missverständlich ausgedrückt, sorry: dieser genannte zeigt mir ja nur den Spannungsverlauf der Batterie und den Solar-Ladestrom an, mittlerweile denke ich aber es wäre wohl sinnvoller einen Batterieconputer über Shunt direkt an die Batterie zu hängen damit ich auch mehr über die abgehenden Ströme erfahre. Die Installation eines solchen ist ja etwas aufwändiger.

    Aber nur damit kann ich ja auch mal herausbekommen wieviel Ampere der Kühlschrank wirklich verbraucht. 


    Aber klar, bisher ist das nur gerate, deshalb meine Idee damit schonmal mehr Erkenntnisse in Zukunft zu haben. Und beim Einbau muss die Batterie ja eh raus, da könnte man direkt nochmal testen wie platt sie wirklich ist. 


    Danke für dein Angebot Q-Master, sehr nett von dir, ich komme bei Gelegenheit eventuell darauf zurück!

    Hätte mich jetzt nicht getraut bei CS zu fragen ob sie als schnöde Dienstleistung einen Batterie-Computer verbauen. Aber fragen kostet natürlich nichts.

    Für mich am ehesten Batterie hinüber….. wenn Bat v 12.8 auf 10.8 beim Einschalten in Knie geht.

    Ja ich denke auch.

    Dieses Experiment war allerdings heute früh - nur um zu bestätigen dass sie gestern leer gezogen wurde (auch wenn die Spannung in der Nacht ohne Verbraucher wieder auf 12.8 gestiegen ist).

    Die eigentliche Kapazität scheint gestern für ca. 12h (mit reinem Kühlschrank-Verbrauch) gelegen zu haben. Ist natürlich auch zu wenig…

    Moin,

    danke euch noch für die Hinweise.

    Neuer Test: Kühlschrank gestern im Camping Einsatz ohne Landstrom für 12h gelaufen. Temperaturen an der Ostsee nicht mehr als 25°C. Nach 12h ist er ausgegangen :(

    Habe ihn heute morgen nochmal angemacht und Spannung beobachtet: Spannung war bei 12.8 V, die ist dann aber mit Kompressorstart sofort eingebrochen bis runter auf 10.8 V. Dann war Schluss. Batterie also heute früh leer.


    Sie hält also beim Freistehen mit Kühlschrank als Haupt-Verbraucher ca. 12h. Jetzt würde ich gerne aber nochmal rausfinden: hat sie einfach so das zeitliche gesegnet (obwohl nur ein paar Jahre alt) oder zieht der Kühli doch übermäßig Strom…dazu werde ich dann erstmal einen (Bluetooth) Batterie Computer nachrüsten, wollte ich eh schon immer haben. Mal gucken ob ich mir den Einbau selber zutraue oder eine Werkstatt in HH suche. Beim COSMO ist die Batterie ja tricky verbaut…


    Falls Batterie doch platt: hat jemand einen Tipp für ein gutes Angebot im Internet für 235Ah Gel? Verbaut CS heute immer noch die Exide?


    VG

    Ja, mein Problem hier klingt ja sehr ähnlich zu dem vom User Nanook geschilderten. Wohl sicher kein Zufall in diesen Tagen mit Rekord-Hitze. Bevor wir nun zu sehr im Detail meine gesamt Anlage von Batterie bis Kühlschrank analysieren, mache ich wohl besser noch ein paar Messungen die erstmal bestätigen dass es ein reines Problem der Spannungsversorgung ist. Mir ging es im ersten Schritt darum hier mal zu fragen ob noch andere bekannte Ursachen zu so einem Verhalten führen könnten. Aber ich merke schon dass das Glaskugel-Raten wäre. Ich werde wohl erstmal in die Analyse Phase gehen müssen.

    Danke bis hierhin aber schonmal für die Hinweise!


    Edit: habe mir eben nochmal den ganzen thread vom Nanook durchgelesen. Wenn ich davon ausgehe dass auch bei mir bis zu 80-90Ah gezogen wurden, ich aber nicht viel Solarertrag hatte, dann hätte ich bei meinem 240-Ah nach 1,5 Tagen wohl tatsächlich auch ein Problem =O Würde natürlich alles erklären.

    Hallo,


    vor ein paar Wochen (an einem sehr heißen Tag) ist es mir das erste mal passiert dass sich der Kompressor-Kühlschrank im Batteriebetrieb einfach abgeschaltet hat. Als ich zum Auto kam und das bemerkte lag die Spannung der Boardbatterie aber bei ca. 12,4 V, also weit entfernt von der Grenze des Unterspannungsschutzes. Das Licht ließ sich auch nicht mehr anschalten. Nach Abschalten der Zentralelektronik und wieder Anschalten konnte ich Licht und Kühlschrank aber auch wieder anmachen.

    Im folgenden Urlaub hingen wir am Landstrom, da lief der Kühlschrank während Fahrt und vor Ort 2,5 Wochen non-stop ohne Probleme durch. Nach Rückkehr nun aber das gleiche Spiel, ca. 1,5 Tage wieder Batterie-Betrieb (wieder war es recht heiß), als ich am Morgen dann bemerkte dass sich der Kühlschrank irgendwann abgeschaltet hat, war die Spannung der Boardbatterie aber erneut nicht sonderlich tief.


    Nun also meine Frage: deutet alles auf einen platte Boardbatterie hin oder kann das Verhalten noch andere Ursachen (überhitzte Zentral-Elektronik??) haben? Oder hat der Kühlschrank in meiner Abwesenheit an den warmen Tagen tatsächlich so viel Strom gezogen dass irgendwann der Unterspannungsschutz gegriffen hat. Und nach dem Abschalten haben meine Solarpanels die Batterie vielleicht wieder etwas aufgepäppelt so dass die Spannung schon wieder höher lag als ich sie abgelesen habe...?

    Ich mag noch nicht so recht an eine schwache Boardbatterie glauben da sie noch nicht so alt ist, ständig durch die 3 Solarpanels voll geladen wird und sonst bei uns auch nicht wahnsinnig viel beansprucht wird.


    Evtl. muss ich nochmal den Kühli testweise laufen lassen und die Batteriespannung stündlich monitoren. Aber wer hat schon Zeit für sowas...

    Ich hatte schon länger mal mit diesemTeil geliebäugelt, evtl. ist jetzt der Punkt wo ich mir ihn besorge, dann habe ich in Zukunft wenigstens immer eine 30-Tage Historie des Spannungsverlaufs der Boardbatterie: https://www.blue-battery.com/product-page/bluesun-x1


    Danke für Tipps!

    VG

    unbunt : Top, Danke für den Link! 70€ - jetzt weiß ich warum ein CS in Summe so teuer ist :D


    Wenn er allerdings nicht passen sollte muss ich wohl doch wieder den alten nehmen. Weiß jemand zufällig ob es den im freien Handel noch gibt? Reimo scheint nur den Nachfolger zu haben, verstehe diese Dreipunktverregelung allerdings nicht:

    https://www.reimo.com/camping-shop/moebelbau-innenverkleidung-moebelgriffe/moebelgriff-wohnmobil-einlassmuschel/12267/toilettenraumschloss-mit-3-punkt-verriegelung-chrom-matt?c=978


    @DOC: ihr hattet vorher im alten Rondo auch den auf dem Bild abgebildeten? Ist die Größe des Einsteckschlosses eine andere oder woran scheiterte es?

    EDIT: Jetzt sehe ich gerade dass meine Tür aktuell ja gar kein Einsteckschloss hat ||


    VG

    Moin,

    der Türgriff der Badtür ist doch bei CS seit einigen Jahren aus Metall oder?

    In meinem Modell war er noch aus Kunststoff und ist gestern abgebrochen.

    Bevor ich CS direkt anfrage ob sie mir einen schicken können: kennt jemand zufällig Hersteller/Modell des aktuell verbauten Griffs damit ich mal schauen kann ob ich ihn selber bestellen kann?

    Danke und VG

    Im Cosmo dürfte die Absaugung dagegen an einem eingeklebten Stutzen des Ausgussrohres erfolgen ?

    Genau so ist es. Zumindest bei mir.

    Als Nachtrag: bitte nicht falsch verstehen - mein SOG wurde vom Vorbesitzer nachgerüstet. Der wusste wohl nicht Bescheid.

    Wenn CS den SOG einbaut „deaktivieren“ sie ja vielleicht die Entlüftung direkt.


    Im Übrigen teste ich die Toilette dieses Jahr nach dieser Aktion mal ohne die SOG Funktion (und das bisher zufrieden stellend) - der Lüfter ist kaputt und ich bin gerade aus Prinzip nicht bereit 120€ für einen neuen Lüfter auszugeben. Die Möglichkeit gegen Rabatt den alten Lüfter zurückzugeben gibt es wohl nicht mehr.

    Da ich eventuell nächstes Jahr eh dann eine TTT einbaue, versuche ich mir das Geld zu sparen.

    Moin,


    wollte nur den folgenden Tipp (siehe link) an Cosmo (und Corona?) Fahrer weitergeben -fast 2 Jahre haben wir den auftretenden Geruch ertragen bis ich heraus gefunden habe warum sich die Thetford im Cosmo trotz SOG so „anders“ verhält als die Toilette in meinem damaligen T4 CE. Schuld ist die idiotische Entlüftung in den Kasten, welche sich ganz einfach „deaktivieren“ lässt. Jetzt ist der Wunsch nach TTT gleich nicht mehr ganz so groß…


    Wohnmobil Forum


    VG