Online
heinz1 Fördermitglied
  • Member since Oct 8th 2020
  • Last Activity:

Posts by heinz1

    Da rollen russische Panzer über ein seit 30 Jahren unabhängiges Land.

    .....und werden zügig abgeschossen ;)


    Die Ukraine braucht keine Feldschlacht, und sie braucht auch keinen Frieden. Sie braucht einen Sieg, denn nur so wird sie die Russen (ohne Putin) dazu zwingen, Reparationen zu zahlen.


    Die EU wird gerne beim Wiederaufbau helfen. Das wäre ein höchst willkommenes Konjunkturprogramm.

    . Aber vielleicht gelingt das jetzt sogar mit den modernen Waffensystemen.


    Panzer sind heute nicht mehr zeitgemäß, weil jeder Pimpf eine Abwehrrakete auf der Schulter tragen kann. Und davon hat die Ukraine reichlich.


    Nach meiner bescheidenen Meinung macht die Ukraine ihre Sache sehr gut. Keine offene Feldschlacht aber kleine und sehr wirksame Stoßtrupps.

    Als nächstes will Putin Moldawien "befreien". Das war schon seit Jahren abzusehen. Im "transnistrischen" Teil regiert eine Mafiafamilie, die sich auf Putin stützt. Auch so ein verquastes Erbe der Sowjets. Heute das ärmste Land Europas.


    Ich war mal kurz mit dem Bulli in der Gegend unterwegs. Stillgelegte, rostige Großindustrie zwischen riesigen Sonnenblumenfeldern.


    Es gibt angeblich mehr Schach- als Fußballspieler, sehr sympathisch :)

    Das alte Sowjetsystem soll Urstände feiern:

    " Was Meins ist, ist Meins. Über Deins verhandeln wir jetzt. Zuerst setze ich Dir aber die Pistole an die Schläfe."


    Nein, Putin selbst ist kein Verhandlungspartner. Vielleicht gibt es irgendwo in dem Riesenreich noch ehrbare Leute, aber im Kreml sitzen die heute nicht und schon gar nicht an dem langen weißen Tisch.


    Putin darf keinen m² Boden gewinnen, sonst macht er immer weiter.

    Verhandeln kannst Du nur mit einigermaßen glaubwürdigen Leuten, die Krieg allenfalls als LETZTES Mittel begreifen. Putin und die Clique um ihn rum gehören dazu nicht.


    Wenigstens diese Lehre müssten wird doch aus Hitler gezogen haben.


    Dem war das Friedensgesäusele auch nur lästig. Der hat von Anfang an auf den Krieg hin gearbeitet.

    Dann werden wir unser Land mit Windrädern so vollgestellt haben, dass keiner es mehr haben will.


    Putin wird im Mausoleum an der Kremlmauer mumifiziert.

    Schröder heiratet zum 8. mal und bewirbt sich um die Kanzlerschaft.


    Der Scholzomat ist Schrott und landet auf einer Müllhalde in Nigeria, wo man wenigstens noch ein paar Rohstoffe raus holt.


    Und Merkel kehrt zu ihren Wurzeln nach Templin zurück und betreibt im Pfarrhaus eine Suppenküche als Wiedergutmachung.

    ganz zu schweigen vom VW mit fast 360 Gradpanorama aus dem Bett

    Naja, 360° sind vielleicht übertrieben ;)

    Ich kann nach hinten aus dem Heckfenster raus schauen und nach vorne.


    Seitliche Fenster sind nur vorne in der Schiebetüre und über der Küche aber nicht hinten.

    Naxos (1).png


    Aber was anderes: Die Vorstellung, dass ich im Rondo als hinterer Heckschläfer nachts über meine Partnerin weg steigen müsste, um mal zum Klo oder an den Kühlschrank zu kommen, ist mir irgendwie nicht geheuer :-)))))

    Irgendwo ganz vorne, als der Krieg gerade ein paar Tage alt war, habe ich es mal gesagt:

    Es geht um eine russische Landbrücke zur Krim und um ein paar kleinere Regionen im Südosten der Ukraine. Würde die Ukraine diese abtreten, wäre die Sache VORERST erledigt. Aber Putin würde später, wenn er seine Armee wieder munitioniert hat, mehr fordern, z.B. die Landbrücke nach Transnistrien......und dann ?


    Trottel wie Chamberlain sind auf sowas rein gefallen. Wir sollten es nicht tun.

    Und wenn in Frankreich unhaltbare Zustände herrschen würden, wäre Macron sicher nicht mit fast 60 % gewählt worden, sondern man hätte ihn abgewählt, ganz egal wie die Alternative ausgesehen hätte.

    Die 60 % Hat er ja nur in der Stichwahl bekommen. In der eigentlichen Wahl waren es nur 28%.