Posts by PurPurRot

    Hallo!


    Kannst Du das bitte genauer erklären? Ich verstehe das wohl nicht so richtig, ... Du fährst ohne den Deckel der Serviceöffnung des Grauwassertanks durch die Gegend? Warum?

    Gruß
    VanDell

    Aus dem Kontext entnehme ich: DOC meint den "kleinen" Deckel mit Bajonett-Verschluss an der 3"-Schieberentleerung und nicht den großen Servicedeckel mit Schraubverschluss.


    Ich hatte auch schon damit geliebäugelt den 3"-Bajonettverschluss wegzulassen, weil sich da immer wieder kleinste Stein und Sand verirren, die das Abmachen manchmal extrem nervig machen - und latürnich immer dann es es eilig ist.

    Bin aber davon abgekommen, weil der Schieber allein immer etwas leckt. Die dummen Anmerkungen der Passanten sind mir hier noch mehr zu wieder.


    edit: Der schweizerische Tartaruga-Ablass kennt den 3"-Bajonetdeckel nicht.

    ... oder man kann warten, bis das Grauwasser in der Dusche steht (tiefster Punkt der Abflüsse). Nur mit Wasser in der Dusche kann man nicht mehr fahren, ohne wegen der Beschleunigungs-/Bremsvorgänge eine Überschwemmung zu verursachen ...

    Ich denke nicht, dass das passiert.
    Unser Luxor hat ganz oben am Anwassertank einen Entlüftung (kleiner blauer Winkel).
    Der Corona mit dem innenliegenden Tank braucht auch eine Entlüftung. Ich wirde diese als separaten Schlauch nach aussen führen.
    Einfachmal bei CS am 29. Juli nachfragen, wie das mit der Entlüftung ist und ob da im Zweifel das Abwasser raus kommt.
    Wäre zwar nicht wirklich schön, aber tausendmal besser als die oben genannte " Überschwemmung".

    . Da MUSS eine Änderung kommen, ...


    Nicht zwangsläufig. E-Mobilität ist politisch gewollt - egal wie man dazu stehen mag.

    Also wäre ein allgemeine Erweiterung der Fahrerlaubnis mit B-Führerschein nur für E-Transporter einen gangbarer Weg.

    Denn wenn ich für alle aufmachen würde, dann wäre der aktuelle Gewichts- und Zuladungsnachteil des E-Antriebs gegenüber konventionellen Antrieb - releativ - wieder das gleiche Thema - halt auf anderem Niveau.


    Und 3 mal darft Du raten, welchen Antrieb der dann Spediteur wählt ....

    Ich hatte mal ein Knartzen im MB-PKW, da wurde des Sitz vom MB-Polsterer nachgebessert..


    Mein Tipp: Versuch mal mit dem Popometer das Knarzen nachzuvollziehen/zureproduzieren. Und dann ab in die Werksatt, da sollte dann geholfen werden.

    Ich habe den ADAC - Autoatlas 2013/2014 dabei. Der ist inzwischen ziemlich zerfleddert aber mit so vielen Notizen voll gekritzelt, dass ich ihn nicht mehr missen möchte. Sein Vorgänger war der Shellatlas 2009/2010.

    Mehr brauche ich eigentlich nicht.

    Navi und Smartphone dienen nur zur SP-Suche, wenn P4N mal was Brauchbares empfiehlt.

    Ich bin Überrascht.
    Noch älter als die Aufbaubatterie.
    Ich werde wohlwollend dran bleiben und auf weiter Schätzchen warten.

    Ich habe mal die GPS-Daten von den 2 Tagen in Google-Earth dargestellt:

    camperboard.de/Forum/index.php?attachment/7863/camperboard.de/Forum/index.php?attachment/7864/


    In Summe wurde an den beiden Tagen lediglich knapp 15 km gefahren, wobei der Fahranteil am 2ten Tag deutlich größer war (weniger Theorie und der Zeitbedarf fürs "Geländelesen" war auch viel kürzer).


    (Bem.: Die Daten sind mit dem RUTX11-Router und einer entsprechenden GPS-Antenne aufgezeichnet worden. Und hier noch einmal Danke an den Foren-Teilnehmer, der mir Tatkräftig beim Script und den Einrichtungsproblemen half.)

    fahren bei euch allen etwa nicht beide?

    unseren iveco durfte bisher meistens u (= ulrike ) fahren.

    Antwort: LEIDER nein. Wenn ich Glück habe, muss ich „nur“ 95% der Strecke fahren. Und das nur mit gutem Zureden. Ist auf Dauer ziemlich anstrengend und ich möchte wirklich nicht daran denken: Was passiert, wenn ich mal ausfalle.

    Unsere Enkelin würde dazu sagen: „Nicht witzig“.

    Die Rückfahrscheinwerfer fährst du auch so schnell nicht ab, da muss es schon eine sehr tiefe Graben- oder Böschung haben. Sei froh über den stabilen Innenausbau, Wellblech- und Schlaglochstrecken gibts häufig. Bei einer Wasserdurchfahrt auf die lokalen Fahrer warten oder zu Fuß erkunden und ganz langsam fahren…

    Ich habe das Training mal mit einem BMW X5 gemacht. Die Warnung war, nicht durch zu tiefes Wasser wegen der Elektronik zu brettern…

    Wenn du mit deinem voll beladenen Auto mal weit weg von daheim und einer Mercedes-Werkstatt unterwegs bist, erinnerst du dich an dasTraining und fährst noch vorsichtiger.

    Hier in Europa suche ich ja auch schon mal eine herausfordernde Strecke und dann kommt der Einwurf von der Seite: „muss dass denn sein, sind wir nicht schon genug Pisten gefahren?“

    Habt ihr auch das bergen eines Fahrzeugs mit Gurt und Sandblechen geübt?

    Hauptziel des Training ist: " Materialschonendes Fahren im Gelände"

    Heißt: Aussteigen beste Fahrlinie /-spur für mein Fahrzeug suchen und dann durch.

    Ergebnis: Sehr ruhiges, schaukelfreies Fahren; fast schon Autobahnfahrt mir Luxuslimousine - nur fast.


    Bergen wurde kurz angerissen (1/2 h Theorie mit Kaufempfehlungen für die Fzge und zeigen der nicht vorhandenen Bergeösen des Serien-Sprinters). Es werden ja auch spezielle Bergetrainings angeboten.


    Wasserdurchfahrt-Theorie

    4 Punkte habe ich mitgenommen:

    - Die beste Wasserdurchfahrt ist die, die nicht gemacht werden muss.

    - Maximale Wassertiefe: halber Reifedurchmesser (+ a Muggaseckele)

    - Kühlerventilator abschalten (Steckerziehen / Sicherung) und Motorkühler abdecken

    - Geschwindigkeit so schnell wie möglich; Kriterium Bugwelle 1m vor dem Fahrzeug erzeugen und halten, Fahren im 2 Gang damit nicht geschaltet werden muss (gilt nur für Schaltgetriebe)

    (Island-Furt sind keine Wasserdurchfahrten in obigen Sinn.)


    Übrigens, meine nicht abstellbare Einwurfmaschine kann dann mit den Worten: "Übung macht den Meister" vor Überhitzung geschützt werden 8o

    War gestern und heute OffroadTraining in Langenaltheim.


    Gruppe bestand aus den 3 ungeeignetsten Fahrzeugen aller Teilnehmer an den beiden Tagen.

    Ein Ford Ranger mit Tischer-Aufbau und richtig schönen statischen Trittstufen (Rampenwinkelminimierung Hilfsausdruck), unseren CS-Luxor (4,4 to und langer Radstand und entsprechender Überhang) und ein VW Bully (4motion, Driverin ohne Beifahrer und ).

    Alle haben die gleichen Übungen gemacht. (Beim Bully mussten einmal Steine vor die Hinterachse gelegt werden, um den Rampenwinkel „auszutricksen“. Aber draus konnten die andern Teilnehmer praktische sehen, wie es gemacht wird.)


    Es gab auch 2 Mankos:

    - Die Wasserdurchfahrt musste wegen Wassermangels ausfallen.

    - die Hitze; direkte Sonneneinstrahlung auf hellen, reflektierenden Kalkstein


    Kann das Training für Interessierte empfehlen.


    Achja, vom Innenausbau kamen keine Beschwerden, dass er sich nicht wohlfühlen würde.


    Nachtrag: Die formschönen Rückfahrscheinwerfer unter der Kunststoffstossstange haben das ganze Training ohne einen Kratzer überstanden. Ich befürchte ich werde die Dinger nie los.

    Hallo Dieter, vielen Dank. Die zwei Stecker (für WLAN) habe ich gerade bestellt!


    Warum ich meine Datenkarte von Vodafone nicht aktiviert bekomme, erschließt sich mir noch nicht. Kann es sein, dass die SIM Karte (durch meine ständige Neukonfiguration) mittlerweile gesperrt ist? Aber warum wird das nicht beim Teltonika angezeigt?!

    Probier es mal im Handy. Wenn es da klappt, dann liegt es an der Routereinstellung.

    UNd ich würde mal auf der Vodafone-Webseit nach dem Status der SIM schauen. (Sollte von jedem Browser gehen.

    Nachdem ich meinen SIM-Kartenhalter wieder gefunden habe. (Er hatte sich im RUTX11 verstecke. Aus der Führung gesprungen und ins Gerät gefallenn. Wiederbekommen durch Abschrauben der der vorderen Abdeckung)


    Habe ich jetzt die "o2 my Prepaid Internet-to-Go" besorgt.

    30GB für ein Jahr mir bis zu 225MB/sec Speed und nach Ablauf - auch des Datenvolumens - wieder verlängerbar.

    (Hatte schon Congstar und Alditalk verwendet, war aber mit der Geschwindigkeit nicht zufrieden.)


    Dies sind ein paar Infos, die bei wohlwollenster Betrachtung im weitesten Sinne zu dem Thema passen.

    Mir ist der Sinn der Teile immer noch nicht klar. Mein simples iPhone 13 hat einen so gigantischen Empfang u ist hervorragender WLAN Router für das iPhone der Frau, MacBook und iPad. Hat mich eigentlich noch nie enttäuscht und 100GB in der AldiKarte incl/J. Wozu weitere Karten und noch Geräte programmieren? Hat das schon ein stolzer Besitzer verglichen?? Wirklich besserer Empfang? Blöd nur in der Schweiz 🇨🇭 und GB 🇬🇧 aber das gilt ja für alle Karten. Vom Strahlensalat zu schweigen, der wird eh dramatisiert….. Grüsslis Peter 😎

    Da Versuche ich einmal Klarheit bei Dir zu schaffen. :)

    Ich brauche den ganzen "Schrott", weil ich kein iPhone 13 habe. Leider nur "Hartz4"-Google Pixel und meine Frau eine Aufstocker-Version von Samsung. :huh:

    Mehr können wir uns nicht leisten. 8)


    Aber ich mag Leute mit unumstößliche Standpunkten. :thumbup::love::saint: