Posts by Mithrandir_63

    ob eine Hausratversicherung bereit ist für Notebook und Kameras zu bezahlen

    Habe ich bei meiner Hausrat-Versicherung explizit nachgefragt. Notebook und Kamera gelten im Versicherungs-technischen Sinne nicht als Wertgegenstände (Perlenschmuck, Goldbarren, Edelsteine, Gemälde) und somit ist Notebook und Kamera mitversichert.

    Grüße,

    Thomas.

    PS : Ich bin kein Versicherungsmakler sondern Ingenieur.

    Ich hatte es schon in einem anderen Faden geschrieben, dass eine separate Versicherung für den WoMo-Inhalt nicht notwendig ist. Viele Hausrat-Versicherungen beinhalten die Versicherung von Haushaltsgegenständen auf Reisen. Wie der Begriff "Reise" in diesem Kontext definiert wird, kann abweichen je nach Versicherung.

    Wir sind mit der Hausrat bei der Signal-Iduna und da sind abhängig von unserer Wohnungsfläche ein Wert von ca. 50.000 Euro Hausrat im Wohnmobil für das ganze Jahr bei weltweiter Deckung mitversichert. Für uns ist das ausreichend.
    Fahrrad-Versicherung gibt es auch entsprechend (setzt lediglich voraus, dass sie angeschlossen sind mit einem "vernünftigen" Schloss).
    Sonstige Anbauten am Auto aussen sind sicherlich eher schwierig (tue ich mich schwer, was das sein könnte - Benzinkanister, ein Kajak, Sandbleche, größerer Fahrradträger - aber wer demontiert und klaut den?,....?)


    Mit dem WoMo sind wir nach Versicherungsvergleich bei Jahn & Partner gelandet. Ausschlaggebend war, dass wir wegen meiner noch andauernden Berufstätigkeit 2 PKW's auf uns zugelassen haben, die unseren Schadensfreiheitsrabatt (SFR) blockieren. Ich habe mit der HUK24 hin und her gerechnet, aber es war am wirtschaftlichsten, die PKW's mit Schadensfreiheitsrabatt dort zu lassen, wo sie sind und das WoMo als Zweitfahrzeug bei Jahn & Partner zu versichern. Die hatten für uns die besten Einstiegskonditionen, wenn kein langjährig angesammelter SFR auf das WoMo übertragen werden kann mit seiner Schadenfreiheitsklasse. Wenn wir einen der PKW's dann mal abmelden können, sieht die Rechnung eventl. wieder ganz anders aus.

    Jahn & Partner schliesst auch mehr erreichbare Länder in die grüne Karte ein (als Standard ohne Nachfrage). So ist Marokko und der asiatische Teil der Türkei bei Jahn & Partner standardmäßig inkludiert, bei der HUK24 z.B. ausgeschlossen und auch gegen Geld nicht dazu zu buchen. Bei Jahn & Partner kann man auch mal nach Versicherungsschutz für Georgien, Armenien, Kasachstan fragen. Eventl. muss man zur Genehmigung bei ihnen einen detaillierteren Reiseplan einreichen oder sowas. Aber es heisst zumindest nicht, dass das mit dieser Versicherungsgesellschaft von vornherein nicht geht. Schutzbrief ist logischer Weise auf die Länder in der grünen Karte beschränkt. Das hängt sicherlich von Partnerverträgen mit Pannendiensten in diesen Ländern zusammen.


    Beste Grüße,

    Thomas.

    Boooaaaaah! 100 Trucks! Respekt!
    100 Trucks stehen allein jeden Tag zwischen meiner Autobahnauffahrt im Süden von München bis zum Kreuz München Süd.

    Müsste das nicht langsam mal ein wenig mehr Fahrt aufnehmen mit der Flottenablösung, wenn das irgendwie in absehbarer Zeit was werden soll?

    Beste Grüße,

    Thomas.

    10 Bildchen reichen eventl. schon, wenn sich jemand findet, der auf der Grundlage das Geld auf den Tisch legt.
    Getreu dem Motteo : "Jeden Tag steht mindestens ein Dummer auf, man muss nur dafür sorgen, dass er bei einem vorbeikommt..." :D

    Insofern wird eben mal versucht, ob sich dieses Fahrzeug mit diesem minimierten Aufwand verkaufen lässt.

    Gruesse,

    Thomas.

    Hallo Daniel,

    gestern abend haben wir uns eure beiden Spanien-Videos als Abendprogramm gegönnt. Sehr schöne Reise mit interessanten Stationen, die ihr da gemacht habt. Meine Frau lernt seit einigen Jahren Spanisch und wir müssen da wegen erweiterter Sprachpraxis auch unbedingt mal hin.

    Danke und beste Grüße,

    Thomas.

    War in D. Kurzer Abschnitt von ein paar Kilometern nur zu Test- und Forschungszwecken.
    Und da regen sich Leute über die elektromagnetische Abstrahlung von Smartphones auf...... Bei einer solchen Lösung muss elektromagnetische Strahlung mit richtig Leistung abgegeben werden, damit das was bringen soll. Und der Fahrgastraum muss gut abgeschirmt werden, damit die Insassen nicht gegrillt werden. Aber deutsche Ingenieure kriegen alles hin. ;)

    Grüße,

    Thomas.

    Heute ist der 07.01.2023 vorbei und wie hat sich die Zahl verändert ?


    Wir haben die 1,0 % in 1,3 % verändert.


    Welch eine gewaltige Entwickung und das obwohl jeder Käufer rund 10.000.- € vom Staat bekommen hat.

    Des Rätsels Lösung ist, dass unsere famose Ampel-Regierung es versäumt hat, für die E-.Auto-Förderung eine akzeptable Mindesthaltefrist des geförderten E-Fahrzeugs festzulegen. So betrug diese anfänglich lächerliche 6 Monate und danach konnte man das mit fast 10 kEuro vom deutschen Steuerzahler geförderte E-Auto (z.B. teuren Tesla) zum quasi Neupreis ohne Wertverlust nach Skandinavien verkaufen (hauptsächlich wegen der langen Wartezeiten auf einen Neuwagen in den letzten 2 Jahren). Derzeit beträgt die Mindesthaltefrist immer noch lächerliche 12 Monate.

    Wenn ich bei mir aus dem Fenster schaue, so sehe ich ein veritables Eigenheim mit 4 (!!!) TESLAS davor, die alle 6 Monate regelmäßig wechseln. Die Familie hat aber nur 2 Erwachsene, die einen Führerschein haben dürften. Die 4 Kinder sind noch in einem Alter, wo sie noch keinen Führerschein besitzen dürften, oder sie benötigen dringend Wachstumshormone, da man ihnen ihre 18 Jahre nicht ansieht.


    Fazit: Es ist mir immer wieder völlig unerklärlich, wie blind von unserem Staat Gesetze und Förderungen gemacht werden (und das völlig unabhängig davon, wer gerade die Regierung stellen darf, da war die CDU/SPD-Regierung davor um keinen Deut besser), ohne auch nur mal einen Augenblick einen Gedanken an mögliche kriminelle Energien zu verschwenden, die dem angestrebten Förderziel entgegen laufen könnten. Nun ist es natürlich so, dass es für das Weltklima unerheblich ist, ob der vom deutschen Steuerzahler geförderte Tesla in Deutschland oder in Skandinavien auf der Strasse fährt. Nur warum muss der dann mit deutschem Steuergeld subventioniert werden und wieso muss die Familie mit 4 Kindern in dem Millionen-Objekt mir gegenüber jährlich mit 40.000 Euro bezuschusst werden, wo sie es offensichtlich ohnehin eh schon ziemlich dicke haben?

    Beste Grüße,

    Thomas.

    War das nicht auf Kreta in einer Bergbach-Mündung zum Meer wo letztes Jahr im Frühjahr einer mit seinem CS auf 1,10m geflutet wurde (durch Gewitter in den Bergen) und der dann ca. 2 Wochen gekämpft hat, bis er das durchnässte Teil nach multiplen Werkstatt-Konsultationen im Notlauf über die Alpen nach Deutschland gebracht hatte?
    Wetter um die Jahreszeit sicherlich schwer vorhersehbar. Von 20 Grad am Mittelmeer bis schnee in barcelona alles möglich.

    Grüße,

    Thomas.

    Hallo Ulrike,

    Ja, alles Gute zum Neuen Jahr auch noch von unserer Seite.
    In unserem 2. CS-Jahr wollen wir im Mai/Juni Irland erkunden (bisher noch nie dagewesen). Darüber hinaus mal im März/April und vielleicht im September für jeweils eine Woche an den Garda-See und in die Dolomiten. Ansonsten hoffen wir auf möglichst viele (verlängerte) Wochenend-Touren am Alpenrand vom Bodensee bis Berchtesgaden.
    Das dürfte es dann schon mit dem Urlaub auf meiner Seite gewesen sein. Bis zur grossen Rentner-Freiheit dauert es bei mir noch 3 Jahre.

    Beste Grüße,

    Thomas.

    In meiner Hausratversicherung sind pro versicherten Quadratmeter Wohnfläche auf Reisen je 500,- Euro pro Quadratmeter mitversichert (zeitlich nicht befristete und weltweit gültige Mobildeckung). Je nach Wohnungsgröße landet man da schnell bei mehr als 50.000,- Euro Versicherungssumme für diese Mobildeckung, und so viel hat das gesamte WoMo-Inventar nun wirklich nicht gekostet. Deckung für Wertsachen (das sind nur : Bargeld, Urkunden, Sparbücher, Schmucksachen, Edelsteine usw.) ist davon abweichend, aber wir haben uns entschieden, das Geschmeide meiner Frau mit dem Koh-i-Noor dann lieber doch nicht auf WoMo-Reisen mitzunehmen ;) .


    Beste Grüße,

    Thomas.